Samstag, 7. Mai 2016

Sponsorenvorstellung: Interview mit Sabine von Farbenmix

Frühstück bei Emma interviewt Sabine von Farbenmix
Was soll ich dazu sagen...ohne Farbenmix kein Sew Along - meine absoluten Lieblingstaschenschnitte sind fast ausschließlich von Farbenmix. In den letzten Jahren habe ich tatsächlich so gut wie alle Taschenschnitte genäht und viele meiner Lieblingstaschen sind so entstanden.

Angefangen zu nähen habe ich durch Simone und sie war es, die mich damals auf die Farbenmix Seite aufmerksam gemacht hat. Die Galerie war damals meine tägliche Inspiration und noch heute ist der Inspiration Blog von Farbenmix eine wundervolle Sammlung der Farbenmix Werke.

Ich freue mich sehr, dass Sabine mir ein paar Fragen beantwortet hat, und ich freue mich natürlich auch sehr, über das Sponsoring von Farbenmix für den Sew Along. Eine von Euch darf sich auf 300x 1m Webband freuen...mega oder?  So und hier kommt es:

Das Interview mit Sabine von Farbenmix:

Liebe Sabine,

Farbenmix gibt es für mich schon mein ganzes "Nähleben" lang. Ich habe es auch schon oft hier im Blog erwähnt: ohne Eure Schnitte und Anleitungen wäre ich wohl nie so infiziert worden vom "Nähvirus". Jetzt kennen Euch ja schon sehr viele über die Grenzen hinaus, aber vielleicht kann ich Euch oder  Dir ja die ein oder andere spannende Geschichte entlocken:

Wenn ich an Euch denke, muss ich an Euren ersten Fabrikverkauf in Wilhelmshaven denken. Damals habe ich mich mit Simone (Frau Kaeptn) ganz spontan auf den Weg gemacht und das war wirklich ein Wochenende, dass ich nie vergessen werde. Die andere Sache, die mir immer wieder in den Kopf kommt, ist das Nähprojekt in Afrika und das im Kinderhospiz. Beide Projekte sind wundervoll und ich denke, da ist bestimmt viel passiert auch in letzter Zeit... Wie sieht es denn momentan aus? Wird noch fleissig genäht?

Ja, die beiden Fabrikverkäufe waren wirklich jedes Mal ein tolles Erlebnis, auch für uns. Wie in jedem anderen Betrieb, so sammeln sich bei uns auch immer etliche Artikel, die übrig sind oder wir als B-Ware nicht über den Shop verkaufen möchten. Diese nehmen mit der Zeit immer mehr Raum ein und ein Lagerverkauf ist die beste Gelegenheit, mal wieder Platz zu schaffen. Wir haben noch keine Planung für einen neuen Lagerverkauf, da die Vorbereitungen viel Zeit kosten. Vielleicht im nächsten Jahr, wenn die Enkelmädchen im Kindergartenalter sind?

Auf unser Kamerun-Projekt sind wir noch immer sehr stolz. Die ersten Mädchen haben ihre Ausbildung inzwischen beendet. Einige arbeiten jetzt angestellt, andere nähen Schuluniformen und ein paar sind auch für ein Studium in die nächste größere Stadt gezogen. Das ist ein großer Erfolg, denn ohne das Projekt hätten sie in den letzten Jahren schon längst auf den Feldern gearbeitet und müssten für Familien sorgen. Dazu sorgt die Schule für die Kleinen für Bildung und vor allem Gesundheitsfür- und vorsorge. Die Ausstattung der Häuser mit Solarpaneelen hat dazu geführt, dass es kaum noch schlimme Verbrennungen von Kindern durch offenes Feuer in den Hütten gibt. Zur Zeit wird versucht, eine regelmässige Sprechstunde einer Krankenschwester einzurichten. Der Weg zur nächsten Arzt-/Krankenstation ist momentan noch viel zu weit. Gespannt sind wir auch auf die nächste ärztliche Untersuchung der Schulkinder. Wir hoffen, dass der eklatante Eiweißmangel mit seinen Darmkrankheiten etwas zurückgegangen ist. Das Projekt wird weiter von uns begleitet und wir sind auch bei den Planungen involviert.

Das inzwischen fest installierte "Nähzimmer" im Kinderhospiz ist ein überwältigender Erfolg! Fast alle Mütter nähen dort und nutzen ihre freie Zeit kreativ. Ein Dame kommt regelmässig für Nähkurse und zur Unterstützung, ein Nähmaschinentechniker schaut in kurzen Abständen die Maschinen durch und setzt sie bei Bedarf instand. Die Mütter finden in ihrem sehr anstrengenden Familienalltag ansonsten keine Zeit für Hobbys und entspannen beim Nähen und dem Austausch mit anderen. Sie stecken viel Liebe in Modelle für ihre Sorgenkinder, auch auch für die Geschwister. Zusätzlich entstehen sehr viele praktische Dinge, welche nicht käuflich sind oder sehr teuer im Handel: große bunte Rollstuhldecken, besonders Mobiles, angepasste Wärmekissen, Lagerungshilfen, angepasste Kleidungsstücke und vieles vieles mehr und sehr fröhlich und bunt. Der Nähpark hat für zwei Stickmaschinen gesorgt. Die Mütter lieben es, Persönliches aufzusticken und die Kleidungsstücke können praktische und hübsche Öffnungen für die vielen Kabel und Schläuche bekommen. Auf diese Weise wird der Alltag für Mütter und Kinder sehr erleichtert. Dank einer riesigen Stoffspende der Firma Stoffwelten ist bisher der Stoff auch nicht knapp geworden. Inzwischen wurde über das Projekt mehrfach öffentlich berichtet und andere Einrichtungen interessieren sich dafür sehr. Es ist etwas ganz besondreres und wirklich Großes aus den gespendeten Nähmaschinen entstanden. 

Was mich auch interessieren würde, hast Du liebe Sabine auch absolute Alltime-Favorites Schnitte oder Bänder? Ich zum Beispiel mag die Webbanddesigns von Nic (Luzia Pimpinella) sehr gerne und auch wenn mein kleines Mädchen so langsam rauswächst, finde ich immer wieder dafür Verwendung...

Oh, das ist eine wirklich schwierige Frage! Für mich selber nähe ich meist Shirts und Jacken, da sind LEONA und WILLMA meine Lieblinge. Für die drei Enkelmädchen nähe ich wirklich fast alles selber, nur Jeans und Strümpfe/Strumpfhosen werden dazu gekauft. Da sie schnell wachsen, ist die Menge schon beträchtlich und ich wechsele zwischen einfachen Basics und aufwändigeren Schnittmustern. Als Basics habe ich im letzten halben Jahr oft die Shirts XATER, MARIELLA und die Checkerhose genäht. Diese Schnitte sind fix genäht und herrlich bequem für Kleinkinder.

Eigentlich nähe ich fast alle Schnittmuster sehr gerne, aber am allerliebsten Jacken in allen Variationen :-). Ob die Sweatjackenschnittmuster oder besonders gerne IZZY. So haben die Mädchen viel mehr Jacken als Kleider. Aber im Krabbelalter waren die Kleider auch nicht so praktisch und der Sommer kommt ja nun hoffentlich bald!

Bei den Webbändern wechseln meine Vorlieben sehr häufig. Viel nutze ich im Allgemeinen die Ringer- und Sternchenbänder, weil sie irgendwie immer passen. meine aktuellen Lieblinge sind die Herrenbänder von ByGraziela. Motivbänder nutze ich oft als Ein-oder Aufnäher, jeweils passend zum Modell.  Irgendwie braucht bei mir jedes Teil einen kleinen Hingucker ;-).

Ich bin ja immer mal wieder ein bisschen traurig, dass wir im Süden soweit weg sind von Euch. Wie gerne hätte ich mir Euren Laden mal angeschaut. Leider gibt es keinen Versand - oder ist das evtl. noch geplant?

Unser kleiner, fröhlich bunter Laden ist ja wirklich als Inspirationsquelle gedacht. Stoffe und Zubehör bekommt man ja zum Glück inzwischen wieder in fast jedem Städtchen, da lohnt sich ganz sicher kein Versand. In dem Laden hängen durchgehend 100 bis 200 Modelle, meinst von den Messen oder Musterstücke, von denen man die meisten dort auch erwerben kann. Diese sind natürlich für Nähbegeisterte immer eine kleine Reise wert und viele Tipps, Tricks und Kombinationsfreude lässt sich so gratis mitnehmen. Für einen Online-Vekauf müsste alles fotografiert, eingestellt, etc. werden, dies ist bei den Einzelstücken sehr zeitaufwendig und vielleicht wäre der Laden auch schnell leerverkauft ... lach.. Nein, daher ist ein Online-Verkauf momentan nicht angedacht. Aber die schöne Nordsee lädt viele zu einem Wochenendbesuch ein und da lässt sich vielleicht das Bunte mit der frischen Brise kombinieren?

...und meine letzte Frage? Ich liebe ja Taschen...meint Ihr irgendwann gibt es auch ne Taschenspieler 4 CD? :))))

Die Frage kommt wirklich zu früh. So eine CD bedeutet mindestens 3 Monate sehr intensive Arbeit von Janina (Programmierung), Simona (Grafik) und mir. Da die Arbeit zusätzlich zum normalen Arbeitsalltag stattfindet, kommt vieles andere in dieser Zeit zu kurz. Mit den Kleinen war es beim Taschenspieler 3 schon eine große Herausforderung. Nachdem ich alle Taschen entworfen und probegenäht habe, sind wir mein Mann und ich ein paar Tage mit dem einen Enkelkind weggefahren, damit Janina saubere Schnittteile daraus erstellen konnte. Dann habe ich diese wieder probegenäht. Als sie perfekt waren, sind wir wieder ein paar Tage mit dem anderen Enkelmädchen auf Reise gegangen, damit Simone sich um die Grafik kümmern konnte. So konnte ich mich dann um die erste Kollektion und Fotoanleitungen kümmern, um später wieder das Enkelmädchen für die Zeit der Programmierung zu übernehmen.

Mit Kleinkindern ist es einfach nicht sinnvoll, die Arbeiten welche hohe Konzentration erfordern, abends oder neben dem Alltag zu erledigen. Bei uns allen steht die Familie und besonders die Kinder an erster Stelle und da müssen solche Großprojekte schon ganz genau geplant werden. Aber irgendwann gehen die Kleinen ja auch in den Kindergarten ;-)

Aber wenn ich alle die traumhaften Modelle durchclicke, welche alleine in diesem Sewalong entstanden sind, dann bekomme ich sofort wieder Lust auf Taschen. Es ist unglaublich, wie vielfältig und liebevoll jede Tasche genäht wurde, wieviele Taschen entstanden sind, wieviel Kreativität hineingeflossen ist und wieviele von euch wirklich jede oder fast jede Tasche der CD mitgenäht haben! Ich habe ja auch noch mein allererstes Probemodell jeder Tasche vor Augen und bin jedes Mal beeindruckt, wie ihr ein Schnittmuster erst zum richtigen Leben erweckt! Das ist Solo schön! Besonders danke ich Dir, Emma, für die ganze Arbeit und Liebe, mit der du wieder den Sewalong initiiert und begleitet hast! Ich weiß das sehr zu schätzen! DANKEDANKEDANKE, dass du allen ermöglichst hast, zusammen die Taschen zu nähen!

Liebe Sabine, herzlichen Dank für deine Antworten. Für mich ist es jedes mal mega aufregend, wenn ich innerhalb einer Woche die Tasche nähe und ich muss ehrlich gesagt gestehen, dass ich meistens auch gar keine Idee habe, wie sie dann am Ende aussieht. Aber mir geht es jede Woche gleich. Ich sehe so viele tolle Beispiele, die ich mir dann innerlich als Inspiration abspeichere und ich hoffe, dass ich auch mit meinen Beispielen inspirieren konnte. 

Nächste Woche ist tatsächlich die letzte Tasche dran. Gefühlt kommt mir die Zeit viel kürzer vor. Ich wünsche Euch noch eine schönes Wochenende und lass liebe Grüße da... 

*emma*

1 Kommentar:

  1. Dankeschön.Das ist ein sehr interessanter Bericht.Ich bin sehr beeindruckt über eure vielseitigen Leistungen, die in in Kamerun getätigt habt.Ich finde es toll, was ihr dort schon alles umgesetzt habt.Danke dafür. Natürlich bin auch ich ein ganz großer Fan eurer Werke und jedes Mal total inspiriert.Ich liebe eure Webbänder und könnte mich gar nicht entscheiden welches ich am Besten finde.

    AntwortenLöschen

Ohne Euer Feedback macht bloggen nur halb soviel Spaß - DANKE für all die lieben Kommentare