Donnerstag, 3. September 2015

mit Kindern in Rom unterwegs - Tag 4 - ein Abenteuer einer Mutter

Heute wollen wir ganz früh den Petersdom besuchen. Nach den gestrigen Menschenmassen vor Ort (zum Glück wollten wir nur ins Museum) haben wir uns mehr als zeitig auf den Weg gemacht. Aber um 7 Uhr morgens war selbst uns zu früh. Gegen 8 Uhr da zu sein lohnt sich.Die Schlange war nur halb so lang wie tagsüber und die Temperaturen noch angenehm.
Rom für Kinder - ein Besuch im Petersdom
Trotzdem schon jede Menge Menschen vor Ort. Es sieht schlimmer aus als es ist aber es dauerte dann nur so ca. 25 min. Aber ganz ehrlich 25 Minuten mit den Kindern in der Sonne..(später zum Glück im Schatten) anstellen..das ist nicht wirklich  angenehm. Tja wie überbrücken wir die Zeit. Mir ist nichts besseres eingefallen, als die Kinder mit meinem Handy loszuschicken um Details zu fotografieren. So sausten sie ein wenig rum und ich habe gefühlte 100 Bilder. Gegen Ende haben wir dann gemeinsam versucht an meiner Kamera das Wasser des Brunnens als Schleier abzubilden. Lange Verschlusszeit... ein paar ganz nette Fotos haben sie auch hinbekommen. 
unterwegs mit Kindern im Vatikan - Petersdom - Rom
Zum inneren des Petersdom brauche ich nicht viel schreiben, es ist mehr als beeindruckend. Der Besuch der Nekropole und des Petrusgrabes ist übrigens nur mit Anmeldung und erst ab 15 Jahren erlaubt. Mehr Infos findet ihr hier..und auch eine virtuelle Führung.
Die Kuppel habe ich mir persönlich erspart. Kann ich mich doch gut noch an meine Eiffelturm Erfahrung letztes Jahr erinnern. Meine Familie ist ganz tapfer alle Treppenstufen hochgelaufen. Ich hätte wohl den Aufzug genommen um wenigstens die Hälfte der Strecke zu sparen. So saß ich ganz entspannt auf einer eiskalten Steinplatte vor dem Museumsshop und habe die Leute beobachtet. Irre wie viele Menschen da waren und dann hatte ich das Glück einem Chor zu lauschen. Ich kann Euch sagen Gänsehaut pur.  Ich muss sagen 45 Minuten ganz alleine hat auch was :) 

So ein Tag im Vatikan ist für die Kinder echt anstrengend. So beeindruckend die Kirche und die Geschichten sind ist irgendwann mal gut und so machten wir uns wieder mit den Bus nach Hause. Kaum im Bus überkam uns allen der Hunger.. boah die leckersten Gerichte kamen uns in den Sinn und so beschlossen wir doch bei uns um die Ecke zu essen. Der Campo de' Fiori ist keine 5 min von unserem Apartment und da gibt es bestimmt das ein oder andere zum Essen. 
Essen gehen am campo de Fiori - mit Kindern in Rom
Mittagessen am Campo de Fiori- Rom mit Kindern
Frühstück bei Emma - Rom - Campo de Fiori
Es gibt doch einige Restaurants dort und mein Eindruck der Touristenfalle sollte sich aber nicht bestätigen. Normalerweise schaue ich immer, dass ich nicht unbedingt genau an den Hotspots irgendwo esse, aber ich muss sagen wir hatten ein ganz leckeres Essen und einen sehr leckeren Wein. Das hätte ich so gar nicht erwartet und so saßen wir direkt am Markt schauten aufs Geschehen und ließen uns leckere Muscheln und Pasta munden. 
Eindrücke vom Campo de Fiori in Rom - Frühstück bei Emma mit Kindern in Rom
Satt und glücklich und mit bester Laune machen wir noch einen kleinen Spaziergang und da eh alles irgendwie um die Ecke ist, beschließen wir doch noch zur Bocca della Verita zu laufen. Rom ist unglaublich. Hinter jeder Ecke entdeckt man wunderschöne Häuser und Gassen.
Fiat 500 Impressionen aus Rom - Kinder in Rom
Die Aufregung bei den Kindern ist deutlich zu spüren. In Ihrem Kinderreiseführer über Rom steht die Geschichte mit den Lügen und der Bocca und so wird auf den Weg mehrfach beschlossen sich zu trauen oder eben lieber doch nicht. Der Große glaubt schon nicht wirklich dran und ich grinse in mich hinein. Am Schluss trauen sich doch alle.. lustig..und das Geheimnis um die Bocca ist dann wohl gelöst. Meinten doch alle..naja geflunkert hätten sie ja schon das ein oder andere Mal... WAS??? ich bin entsetzt :) 
Ein Besuch mit Kindern in Rom - Bocca della verita
Den Abend lassen wir wirklich ganz gemütlich ausklingen, erzählen uns Geschichten über Rom und lassen es kulinarisch noch einmal krachen. Am nächsten Tag geht es wieder nach Hause und wir sind voll und ganz in diese Stadt eingetaucht. Wir haben soooo sooo gut gegessen, wir haben soviele interessante Dinge entdeckt aber am alleetollsten war mal wieder sich einfach treiben zu lassen. Die Gassen zu erkunden und auch mal morgens um 6 einen kleinen Spaziergang zu machen. Wenn Rom noch schläft. Das war wohl mein persönliches Highlight. 

Herzliche Grüße *emma*

1 Kommentar:

Ohne Euer Feedback macht bloggen nur halb soviel Spaß - DANKE für all die lieben Kommentare