Montag, 31. August 2015

#BloggerFuerFluechtlinge - Helfen in München - ich bin dabei

#bloggerfuerfluechtlinge

Mir geht es wie vielen anderen auch,  ich bin sprachlos, was gerade hier in unserem Land passiert. Und wie so vielen anderen Bloggern auch, geht es mir so, dass ich schreibe und lösche und schreibe und lösche. 

Tränen sind hier geflossen beim Anblick und Lesen der Nachrichten in den letzten Tagen und Wochen. Was heisst es für mich Mensch zu sein? Andere so zu behandeln wie ich selbst behandelt werden will! Ich doch nicht so schwer.

Dieses Video habe ich mir heute morgen in meiner Facebook Timeline  angeschaut und obwohl ich die Kraftausdrücke nicht gut finde, trifft seine Meinung meine ganz gut wieder.

Oliver Kalkofe gibt ein Statement ab.–KOMMENTAR ZU HASS UND DUMMHEIT
Posted by Tele 5 on Sonntag, 30. August 2015

Brandstiftung, Körperverletzung und Demütigung sind keine Ausdrucksmittel der freien Meinungsäußerung sondern schlichtweg Verbrechen - genau so ist es Herr Kalkhofe!

Ich schaue nicht weg ich bin nicht still. Ich helfe wo ich helfen kann. Gegenüber der Schule meiner Kinder ist schon seit Jahren ein Flüchtlingsheim. Wir laden die Familien regelmässig zu unsern Schulfesten ein, wir sammeln immer mal wieder Sachen, die gerade ganz dringend benötigen werden und ich treffe viele dieser Familien wenn ich (wie bei uns üblich- als Mutter eines Erstklässlers) den Lotsendienst an der Schule für ein Jahr wochenweise übernehme. 

Während meiner Lotsendienstwochen werde ich jeden Morgen von den Bewohnern des Heimes beim Überqueren des Zebrastreifens gegrüßt und sie bedanken sich für meine Hilfe. Ich sah wie diese Kinder mit traurigen ausdruckslosen Gesichtern zur Schule gingen und ich sah genau diese Kinder Monate später mit Lachen und völlig andere Körperhaltung den gleichen Weg gehen. Lachend, unbeschwert und mit fröhlichen Ausdruck. 

Hatte ich anfangs immer mal wieder Tränen in den Augen weil diese Kinder sehr traurig aussahen  stumm zur Schule gingen, geht mir jetzt das Herz auf wenn sie reden, lachen und fröhlich sind. Es sind Kinder so sollte es sein. Egal ob Flüchtling oder nicht! Egal ob schwarz oder weiß, .. ihr wisst was ich meine.

und wenn ich noch einmal den Satz höre: Ich bin ja kein Nazi, aber... dann stellt es mir alles auf. Dann werde ich nicht den Mund halten und ich hoffe das viele von Euch das auch nicht tun.

Unter dem Hashtag #bloggerfuerfluechtlinge (HIER) könnt ihr mehr über diese Aktion erfahren. 

Wer wie ich in München lebt kann vor Ort nicht nur mit Sachspenden oder Geldspenden helfen sondern auch mit ZEIT.

Die Stadt München hat HIER schon einiges an Informationen und Links zusammengetragen. Im Merkur wurde eine Liste neulich veröffentlich. Und HIER ist eine Übersicht der Asylhelfer für ganz Bayern. Refugio sucht ehrenamtliche Helfer. Es gibt soviele Stellen und soviel zu tun. Packen wir es an.

Refugees welcome!





Kommentare:

  1. Hallo Emma,
    Danke für den tollen Post.
    Ich selber unterstütze seit drei Jahren eine Familiennotunterkunft im München. Dabei konnte ich Chin einigen Flüchtlingen und Familien in Not helfen.
    Dein Post ist SUPER ...mit tollen Adressen die ich noch nicht kannte aber gerne weiter gebe.

    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Emma,

    ich freue mich riesig dass du auch dabei bist ( wundert mich natürlich überhaupt nicht! <3).
    Du hast mir aus der Seele gesprochen, ich kann diese Unmenschlichkeit auch überhaupt nicht verstehen...

    Gerade große Blogs mit vielen Lesern können viel mehr Menschen erreichen und gerade das ist zur Zeit soooo wichtig.

    Lass' dich mal ganz feste drücken!!

    Liebste Grüße

    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Emma,
    die ersten Absätze deines Posts sprechen mir aus dem Herzen, spiegeln sie doch genau das wieder, wie es mir geht. Danke!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Emma!! <3 <3 Ich möchte Dich auf dem Lillestoff-Festival mal ganz fest drücken! :-*

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Emma, Dein Beitrag ist super und ich freuem ich darüber, dass eine Münchener Bloggerin dabei ist. Danke für die Anregung! Ich denke, auch ich werde mir hier etwas aussuchen, bei dem ich helfen darf. :) Ganz liebe Grüße aus dem Münchener Norden, Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Du schreibst mir aus dem Herzen!
    GGLG Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Super - ich bin gerade auch nur noch fassungslos, wenn ich wieder darüber lese, was diese braune Hass-Suppe treibt. Und werde im Schwäbischen versuchen, einem Flüchtlingshilfeverein unter die Arme zu greifen..

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Emma,

    Du sprichst mir aus dem Herzen.. Ja, es ist wirklich unglaublich und absolut unverständlich was zur Zeit in manchen Köpfen vorgeht. Nach dem zweiten Weltkrieg hat das damals sehr verarmte Deutschland mehrere Millionen Flüchtlinge integrieren können und heute im sehr reichen Deutschland gibt es einen solchen Aufschrei...

    Aber ich sehe auch, dass im Moment viel Gegenwind kommt. Bei uns in Rosenheim schafften es die Nazis dank mehrer Sitzblockaden der Gegner nicht in die Stadt zu kommen. Am selben Tag ist in München zur Pegida-Demo niemand gekommen, dafür wurde ein schönes Willkommensfest für die Flüchtlinge gefeiert :o) So soll es sein. Man soll helfen, sein Herz öffnen und einfach aufeinander zugehen. Wir sind alle Menschen ♥

    Ganz herzliche Grüße
    Evelyn

    AntwortenLöschen
  9. Ach Emma!
    Ich freu mich so, dass du hier schreibst!!!
    Je mehr, je besser!
    Wir können einfach nicht mehr still schweigen- und gemeinsam können wir viel erreichen, da bin ich mir sicher!
    Dankeschön ❤!

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen

Ohne Euer Feedback macht bloggen nur halb soviel Spaß - DANKE für all die lieben Kommentare