Donnerstag, 4. Dezember 2014

Hilfe... ich kann nicht backen... und brauche Eure Hilfe...

Stoffbuchstabe Stoffzahl
Könnt Ihr Euch vorstellen, dass ich neulich gebacken habe und was ganz wesentliches wohl vergessen habe: JA... das Backpulver... gibt es noch Hoffnung für mich??? 

Ich bin immer noch im Glauben, dass ich es lernen werde... jetzt brauche ich aber WIRKLICH Hilfe.

Der Jüngste hier wird 7! Ganz bald schon...Oh mann wie die Zeit vergeht... aber das ist ein anderes Thema.. er wünscht sich für die Schule Mini-Zimtschnecken... YES.. das krieg ich mittlerweile richtig gut hin...aaaabbberrr er hat ausdrücklich gesagt, er möchte zum Feiern einen Kuchen der nicht nur gut aussieht er soll auch essbar sein! Grrrr...

OK ich gebe es zu..die sensationelle Regenbogentorte sah super aus..aber ganz ehrlich kein Mensch kann soviel Buttercreme vertragen... also bin ich auf der Suche nach einem wirklich leckeren Rezept.. 
so nachdem Motto 1000mal erprobt, gelingt IMMER und schmeckt lecker..und sieht gut aus...

Gibt es das wirklich? Habt Ihr ein unschlagbar supermegatolles Geburtstagskuchenrezept???  ich wäre so so dankbar.. ehrlich... und mein Jüngster erst.. 

Im Gegenzug lass ich mir auch was einfallen...also falls das Rezept bei meinen Kindern nicht durchfällt dann schick ich eine kleine Überraschung an diejenige los... ein Emma-Unikat... Wäre das ein Deal.. ???

Herzliche *verzweifelte* Grüße *emma*


Kommentare:

  1. Liebe Emma,

    na da muss ich doch was zu sagen wenn du Hilfe brauchst. Ich bin jetzt auch nicht die große Bäckerin, weil ich es einfach nicht so gerne mache, aber ich kann es!
    Gestern hab ich mir diese Backsendung aus Sat 1 angesehen und zum ersten mal von einem Topsy Turvy Cake gehört und dann auch gesehen. Nachdem ich im Internet gegoogle habe fand ich auch zahlreiche Bilder von solchen schiefen Torten.

    Ich habe dir mal einen Link zu Youtube hier rein gepackt, indem das Grundprinzip samt Teig gezeigt wird. Die Mengenangaben lesen sich gut und deshalb denke ich das es ein lekeres Grundrezept ist. Wenn du die Böden fertig hast und sie abgekühlt sind, kann man ohne weiteres die Böden senkrecht oder Wagerecht eilen und eine Cremige Füllung mit frischen Früchten da rein machen. Kinder mögens ja nicht so arg exotisch von daher einfach das lieblingsobst für die Creme nehmen. Dann kann man die Kuchenteile wieder zusammensetzen und aufeinander aufbauen. Mit Fondant lassen sich da sehr schön farbliche Akzente setzen.

    Vielleicht war das ne Anregung, ich denke du kannst bestimmt gut backen, ich würde deinen Sohnemann einfach mal fragen was für ihn ein guter Kuchen währe, dann weist du welche Kriterien er haben muss.
    Im Dezember könnte ich mir auch einen Gewürzkuchen mit Puddingfüllung vorstellen.

    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg und einen schönen hoffnungsvollen 4. Advent.

    Glg von Sissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi er ist da recht bescheiden...marmorkuchen wäre auch ok..aber bitten nicht so trocken... ich weiß auch nicht..grundteig wäre ja schon mal ganz gut...danke... ich schaue mir heute Abend das Video an...

      Löschen
  2. Ups der Link
    https://www.youtube.com/watch?v=9IVUFxDuDuQ

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Emma wie wäre es mit einem Frippekuchen?
    Der ist recht einfach super zu kombinieren mit Schokolade oder auch Früchten und ist bei meiner Nicht und Neffen immer gut angekommen.
    Rezept folgt auf meinem Blog zimtsmutje.blogspot.de
    Liebe grüße und viel spaß beim ausprobieren

    AntwortenLöschen
  4. Hihi, wenn es nicht so trocken sein soll, wäre was mit Belag gut.
    Ich steh ja total auf Fantaschnitten. Die sind einfach und auch recht schnell gemacht.
    www.chefkoch.de/rezepte/131261056445103/Fantaschnitten-mit-Pfirsichschmand.html
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ohhhh das mit den Pfirsichen wird hier wohl nichts...schade

      Löschen
  5. Also wenn es auch ein normaler Kastenkuchen sein kann, dann kann ich Dir nur wärmstens den Kirsch-Snickers-Kuchen von Frau Wien ans Herz legen - der ist soooo saftig und lecker, den gibt es hier regelmäßig!
    http://frauwien.blogspot.de/2012/01/frau-wiens-kirsch-snickers-kuchen-frau.html

    Ansonsten ist bei meinen Kindern auch die Schneewittchentorte ein echter Renner, auch wenn sie bei uns Rotkäppchen heißt *g* Da muss man auch nicht so viel backen:
    http://www.frau-liebstes.com/2012/03/rezept-schneewittchen-torte.html

    Und ganz ohne backen geht zur Not auch diese:
    http://kleinefluchten.blogspot.de/2009/12/lieblingskuchen-v.html

    Allerliebste Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das klingt sehr sehr sehr gut...gleich mal am Wochenende ausprobieren... danke

      Löschen
  6. Okay, es gibt soooo viele tolle Rezepte da draußen, aber mein Lieblingskuchen ist zur Zeit Coconut Lemon Cake Surprise, der ist sensationell, besteht natürlich die Gefahr, dass jemand, der Kokosnuss nicht mag, dieser Kuchen nicht schmecken wird, aber bisher hat jeder, dem ich diesen Kuchen präsentiert habe, ob vegan oder nicht, diesen Kuchen abgöttisch geliebt. Wichtig ist, das er in einer Gugelhupfform gebacken wird, damit das Innere nicht matschig bleibt, dazu kann man noch ein leckeres Schokotopping kredenzen. Ich nehme statt Zitrone aber gerne Orange und gebe zusätzlich noch Orangenschale hinzu (oder im Supermarkt ein Päckchen Orangenkonzentrat kaufen). Und da alles vegan ist, kann man beim Mischen alles probieren bzw. naschen ;)
    Ich würd dir ja gerne noch einen Erdbeerkuchen andrehen, aber leider ist ja nicht Season
    hier das Rezept: http://thestovetopdiaries.wordpress.com/2011/05/05/coconut-lemon-cake-surprise/
    schokotopping: zusätzlich geb ich noch geschmolzene Schokolade hinzu, etwa 100g, aber etwas abkühlen lassen, damit die Buttercream nicht schmilzt
    200g butter( ich nehm Alsan margarine)
    3 tbsp mich
    200g Puderzucker
    30g Kakaopulver (ungezuckert)
    100g Schokolade (ich nehm dunkle, dann wirds nicht zu süß)

    Liebe Grüße
    Morven

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich mag Kokosnuss .. leider der Kleene hier nicht so... hm...schade aber danke

      Löschen
  7. Hallo Emma,

    ich weiß nicht ob das was für euch wäre:
    http://vermurksen.blogspot.de/2012/05/regenbogenkuchen.html
    Einfach zu backen, sieht gut aus und schmeckt lecker. Bei uns in der Familie kommt der immer gut an.

    Liebe Grüße, Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der ist echt bunt...erinnert mich an unsere Regenbogentorte...(die allerdings ungenießbar war..) ist die Paste leicht zu bekommen..muss man wahrscheinlich bestellen..??

      Löschen
    2. Bei uns auf dem Land ich die leider nur bestellt. So gut sind die Supermärkte nicht sortiert.
      Ich vermute, dass es aber auch mit der normalen Lebensmittelfarbe aus dem Supermarkt klappen müsste.

      Löschen
  8. Hallo liebe Emma!

    Auch wenn Du es vielleicht nicht glaubst aber der liebste Kuchen meiner Kinder ist mein Zuchhinikuchen und dieser wird auch immer zum Geburtstag gewünscht! Daneben werden Marmorkuchen (super locker und saftig!), Brownies, Limonadenkuchen, Schokokuchen mit Kaffeeguss (ja den lieben meine Kids!), Cookies oder Käsekuchen liebend gern gegessen und natürlich Schokomuffins! Alle diese Sachen gehen wirklich ganz einfach. Ebenso wie auch ein Regenbogentorte, die ich übrigens nie mit Buttercreme mache weil die viel zu mächtig ist und mir gar nicht schmeckt!
    Falls Du Hilfe brauchst oder gemeinsam backen willst: mein Angebot steht! Meld dich einfach!
    Herzliche Grüsse,
    Kristin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kristin...ich bin sofort da...echt..Angebot steht? wirklich? ...tja ich hab genau noch 6 Tage zum üben... ich meld mich mal via PN... Busserl

      Löschen
  9. Liebe Emma,
    oh menno, das ist echt zum verzweifeln, wenn es mit dem Backen nicht so gelingen will. Ich backe ja für mein Leben gerne und probiere immer wieder aus. Meine Jungs suchen sich jedes Jahr ein neues Rezept aus, also habe ich kein Standardrezept. Auf der Rezeptwiese von Dr. Oetker gibt es viele schöne Rezepte, die auch nicht so schwierig sind. Ich habe damit immer gute Erfahrungen gemacht. Würdest du nicht ganz im Süden wohnen, würde ich mal eben vorbei schauen und dir helfen;-)
    Ich drücke dir die Daumen, dass du den ultimativen Kuchen gebacken bekommst.
    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Emma!

    Auch wenn Du es Dir nicht vorstellen kannst aber der liebste Kuchen meiner Kinder ist (m)ein Zuchhinikuchen und der wird auch immer zum Geburtstag gewünscht. Ebenso schnell und leicht gemacht (und megabeliebt bei meinen Kindern) sind Brownies, Schokokuchen mit Kaffeeguss (ja, den lieben sie!), saftiger Marmorkuchen (kann auch perfekt bunt eingefärbt werden!), Limakuchen oder Schokomuffins. Und auch eine Freestyle-Regenbogentorte ist keine Zauberei und ich mache die nie mit Buttercreme (weil viel zu schwer und schmeckt mir gar nicht!).
    Falls Du Hilfe brauchst oder gemeinsam backen willst: mein Angebot steht :-)

    Ganz liebe Grüsse,
    Kristin

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Emma,

    als total easypeasy, superlecker (lt. Sohnemann, Göttergatten und meinen kritischen Kaffeemädels) ist der schwedische Mandelkuchen

    http://zuckerzimtundliebe.wordpress.com/2013/02/10/schwedischermandelkuchen/,

    da kann eigentlich gar nichts schief gehen. Er braucht in meinem Ofen allerdings länger als im Rezept angegeben. Er kommt in der Mitte richtig hoch. Wenn er eine schöne goldbraune Farbe hat, machst Du die Stäbchenprobe (Schaschlikspieß aus Holz ganz in den Kuchen stecken, rausziehen und wenn dann noch roher Teig am Spieß klebt, einfach die Eieruhr nochmal fünf Minuten nachstellen und die Stäbchenprobe wiederholen), wenn kein roher Teig am Stäbchen kleben bleibt, ist der Kuchen fertig.

    Das schaffst Du ;O)))))

    Viel Erfolg und ganz liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ok...klingt super..gehe gleich mal meine Springform ausmessen... ;) den muss ich backen... dankeeeee

      Löschen
  12. Hallo Emma,
    ich habe ein gutes Marmorkuchenrezept - mit insg. 400g Schoki drin. Bis jetzt ging der immer weg wie warme Semmeln. Auf einer Feier war er als allererstes leer - vor den ganzen herzhaften Dingen. Schick mir doch mal deine E-Mail-Adresse. Dann schicke ich es Dir gerne.
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  13. vor allem, wenn es schnell gehen muss, "backe" ich diese:
    http://www.chefkoch.de/rezepte/135411058280488/QimiQ-Topfentorte.html

    ich schneide da rein, was ich daheim hab – himbeeren, ananas etc.
    wenn du unbedingt möchtest, kannst du ja den boden selbst backen ;-)

    lg, catharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. was ist den QimiQ...? hab ich noch nie in meinem Leben gehört... ;)

      Löschen
    2. tolles zeug … gibt's soweit ich weiß auch in deutschland

      http://www.qimiq.com/de-at/produkte-retail/qimiq-classic/qimiq-classic/

      Löschen
  14. oder auch diese – da brauchst überhaupt nicht backen und ist einmal was anderes:

    http://www.ichkoche.at/palatschinken-torte-rezept-9991

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Emma!

    Oh ja... das kenne ich auch nur zu gut... selbst Kuchen-Rezepte, bei denen meine Mama sagst, die schaffst auch du.... denkste...Nein, die gehen auch schief...irgendetwas mache ich immer, was man nicht machen soll... *grummel*

    Tja...und zum ersten Geburtstag meiner Tochter stand ich eben auch vor demselbigen Problem - ich ´Supermama´- backe meinem Kind die erste Geburtstagstorte!!! Und dieser Schokokuchen ist echt klasse!!!

    Hier also mal das Rezept:

    2 Eier
    125 ml Öl
    1 Becher Sauerrahm (in Deutschland glaube ich Schmand)
    mit einem Schneebesen verrühren.

    Danach:
    150 g Staubzucker
    100g Nüsse
    untermengen.

    Zum Schluss
    150 g Mehl mit
    10 dag Benco (Trinkschokoladepulver - ja keinen echten Kakao nehmen!!! Ist mir natürlich beim Probekuchen passiert - das willst du nicht)

    ebenfalls untermengen!

    In Marmorkuchen-Form füllen und bei 150° Heißluft cirka 40 Minuten backen!
    Fertig!

    Vielleicht konnte ich helfen!

    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. klingt gut..sehr gut..der wird am Sonntag getestet... dankkkeeee

      Löschen
  16. Hallo Emma,

    Ich hab ein ganz einfaches Rezept... Nutellatorte....

    20 Zwiebacke klein krümeln, mit einem Glas geschmolzenem Nutella verrühren
    In eine Backform geben, darunter gaaaaanz wichtig Backpapier ( sonst bekommst du den Kuchen nie ganz wieder runter)
    250 Quark darüber
    Anschließend 3 Dosen Mandarinen
    Am Ende 2 Becher Sahne schlagen ( + 2 btl Vanillezucker + 2 btl Sahnesteif), die mit weiteren 250g Quark vermischen jnd darüber geben
    Nach dem kühlen noch mit Schokostreuseln und Smarties dekorieren....

    Habs jetzt zum dritten mal geschrieben und deswegen ist es nicht mehr so ausführlich geworden.... 😐

    Lg Möhreli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. klingt nach vieeellll Nutella...kommt bestimmt an...danke...

      Löschen
  17. Huhu liebe Emma :-)

    Oh je, das kenn ich ;-) Ich bin auch nicht sonderlich gut im Backen *lach*

    Aber eines bekommen wir immer wieder gut hin, mein Mann und ich... und dafür sind wir auch in der Verwandtschaft und im Freundeskreis heissgeliebt ;-)

    Unsere selbst gemachten Nussecken!

    Die sind schön saftig, nicht so trocken wie die vom Bäcker... mit gaaanz viel Schokoglasur obendrauf ;o)

    Das Rezept stammt ursprünglich von meiner Schwiegermutter und ist ein altes Familienrezept. Aber mittlerweile hat es auch schon die Runde in meiner eigenen Familie gemacht und wehe es gibt an irgendeinem Feiertag mal keine Nussecken... dann wird direkt gemeckert ;o)

    Und die Kinder lieben sie auch heiss und innig! Wir selbst haben ja keine Kinder, aber dafür zig Neffen und Nichten ;o)

    Also... lange Rede kurzer Sinn... hier wäre unser Nussecken-Rezept für dich ;o)

    http://purzelbine.blogspot.de/2011/11/nussecken.html

    Ganz liebe Grüße,
    Sabine :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke..Nussecken muss ich mir merken..allerdings wollen sie schon einen richtigen Kuchen für die Feier..ich glaub da kann ich nicht mit Nussecken aufwarten.. aber bei einer anderen Gelegenheit... danke für den Link..

      Löschen
  18. Warum kann icn keine Kommentare schreiben????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. keine Ahnung??? sorry... ist nichts eingestellt...nur Anonyme können nicht kommentieren..aber du hast ja ein Bloggerkonto... menno....

      Löschen
    2. ah, nach dem driten mal ging es... :)

      Löschen
  19. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Emma!

    Auf unseren Kindergeburtstagen, Familienfeiern, Ausflügen usw. sind unsere KINDERTÖRTCHEN immer der Renner. Das Rezept ist ganz einfach und man kann wunderschön mit Dekoration und bunten Muffinförmchen variieren. Hier ist das Rezept:

    4 (Kaffee-) Tassen Mehl mit
    1 P. Backpulver mischen,
    3 Tassen Zucker und
    1 P. Vanillezucker dazu,
    2 Tassen Öl,
    1 Tasse Milch,
    4 Eier und
    1/2 Fl. Butter-Vanille-Aroma (oder Zitronen-Aroma) hinzufügen, alles gut vermischen und in etwa 40 Papier-Muffinförmchen verteilen.

    bei 160 Grad 20-30 Minuten backen.

    Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit,

    Doro

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Emma,
    bei uns gibts immer Karottenkuchen mit weißer-Schoko-Frischkäse-Ganache. Das schmeckt selbst den wählerischen Gaumen in meiner Familie.
    Und auch wenn Rührkuchen und ich nie dicke Freunde werden - dieser Karottenkuchen ist mir bisher immer gelungen. Er schmeckt schön mild und durch die Karottenraspel ist er schön feucht. Gab es bei uns schon als Cupcakes, CakePops oder Torte.
    Ach ja, Rezept gibt es hier:
    http://www.edit-mit-h.de/die-hummeln-sind-los/

    LG, Edith

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Emma,

    meine Kinder wünschen sich zum Feiern eigentlich immer diesen Kuchen hier:
    http://www.chefkoch.de/rezepte/1271471232411108/Saftiger-Zitronenkuchen.html
    Er ist wunderbar fruchtig-saftig und man hat jede Menge Spielraum zum Verzieren. Und er ist auch supereinfach weil alle Zutaten in eine Schüssel geschmissen und kräftig durchgerührt werden, dann nur noch aufs Blech damit und backen. Bisher ist er noch nie durchgefallen.
    Und falls es dich tröstet: Ich kann eigentlich ganz gut backen und mache es auch sehr gerne. Anfang des Jahres habe ich aber genau diesen Kuchen volle Lotte anbrennen lassen, genau wie die Cookies neulich. Das ist eben meine Schwachstelle beim Backen.
    Also, Widrigkeiten gibt es immer mal. Man darf sich nur nicht entmutigen lassen.

    Schöne Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  23. Ja schau dir mal meinen Moustache Kuchen einer schoko einer Zitrone an das ist mein immer Geburtstags Rezept beide findest du in einem der letzten Posts ;0)
    Liebe Grüße Martina

    AntwortenLöschen
  24. Bei meiner Mama gab es immer einen Sm*artieskuchen. Schokoladig und bunt. Da haben wir uns immer drauf gefreut. Das Rezept ist dieses hier

    http://mobil.kochbar.de/rezept/19991/Tiroler-Hochzeitskuchen.html

    In der Springform gebacken, Schokoglasur und sm*arties drauf, gerne auch mit der Zahl, Kerzen nicht vergessen und fertig.

    Am besten schmeckt er wenn man ihm ein/zwei Tage vorher backt.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Emma,
    meine Jungs lieben Donauwelle, und die geht immer.
    Du nimmst 250 Margarine, rührst diese eine Weile und gibst unterm Rühren dann 200 g Zucker, Vanillezucker und eine Pr. Salz dazu. Jetzt rührst du 5 Eier unter, eins nach dem anderen und rührst jeweils eine Minute, bevor du das nächste reingibst.
    Jetz kommen noch 375 g Mehl dazu + 3 TL Backpulver (!) und etwas Milch, damit der Teig geschmeidig wird.
    Vom Teig gibst du ca. 2/3 auf ein gefettetes Backblech (evtl. in einen Backrahmen, geht aber gut auch ohne). In den restlichen Teig gibst du 2 EL Kakao (kein Kabapulver!) rührst das wieder mit Milch geschmeidig und gibst das auf den hellen Teig.
    Darauf kommen dann 2 Gläser Sauerkirschen, gut abgetropft.
    Jetzt für 40 min bei 180 Grad in den Backofen, auf dem Blech auskühlen lassen.
    Ein P. Dr. Oethker Vanillecreme mit 125 sehr weicher (aber nicht flüssiger!) Butter und der dort angegebenen Menge Milch zu einer Creme verrühren. Auf die gebackene ausgekühlte Teigplatte auf dem Blech geben.
    Über Nacht in den Kühlschrank stelllen, die Creme muß leicht antrocknen.
    Jetz 1 P Zartbitterkuvertüre schmelzen, 2 TL ÖL (geschmacksneutral wie Sonnenblumen oder Raps) dazurühren und mit einem Messer auf der Creme verteilen, d.h. immer eine Klecks mit dem Löffel draufgeben und dann mit dem Messer verstreichen.
    Nach dem Festwerden des Schokogusses im Blech schneiden, dann essen!

    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Emma,
    also einen "normalen" tockenen (aber nicht trockenen) Kuchen?! Dafür hab ich auch ein Rezept: Sprudelkuchen. Super einfach und schnell gebacken und er schmeckt gut und so gar nicht trocken. Er kommt sogar ohne Wiegen aus. Alles wird mit Tassen abgemessen. Gelingt immer (außer man lässt das Backpulver weg; aber pssst, das ist mir auch schon mal passiert und den Kuchen konnte man trotzdem essen, war halt sehr nieder geraten)
    Hier mein Rezept:
    5 Eier
    1P. Vanillezucker
    2 Tassen Zucker (ich nehm aber immer nur eine, reicht auch)
    200g (1 Packung) gemahlene Haselnüsse
    1 Tasse Kaba (ich mische sie immer zur Hälfte mit Backkakao, gibt mehr Schokoladenaroma)
    1/2 Tasse Öl (am besten Raps oder Sonnenblumenöl)
    2 Tassen Mehl
    1 Packung Backpulver!!!!
    1 Tasse Sprudel (natürlich mit Kohlensäure)

    Als Tasse nehme ich so eine mittelgroße, nicht ein großer Pott
    Alles zu einem Rührteig verarbeiten und in eine Springform füllen (So als Ring, du verstehst?)
    bei 180° C ca. 1 STunde backen.

    Gelingt auch als Muffin, dann ca. 23 Minuten backen und es werden 18 STück.

    Viel Spaß beim Nachbacken.
    Da kann eigentlich nichts schiefgehen und schmeckt auch nicht trocken durch den Sprudel
    Alles Liebe
    Christine

    AntwortenLöschen
  27. Mein Blitz Schokokuchen geht immer
    200 gr butter, gr schoki schmelzen, 200gr gem mandeln, 200gr Zucker, 1tl Backpulver und 4 Eier nacheinander dazurühren. Eine Springform mit backpapier auslegen und 45min bei 180-200 grad (je nach ofen) backen.
    Sehr lecker
    Lg Starky
    (Hilfestellung gern per mail ;))

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Emma,
    bei unseren Kindern konnte ich immer mit der Schneewittchentorte Punkten.
    Die ist Fruchtig, schokoladig, sahnig und auch wenn Sahne drin ist nicht so mächtig. Da mögen sie auch gerne 2 Stücke von. (Sie essen sie auch jetzt noch gerne).
    Und ganz wichtig, leicht zu machen
    Ich schicke Dir einfach mal das Rezept. Deine Mail steht ja im Impressum
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Emma,
    mein Sohn liebt einen Kuchen mit Schokostückchen. Es ist ein einfacher Rührteig, diesen Kuchen kann man noch variieren, als Blechkuchen oder in der Kastenform.. mit Obst belegen...oder verzieren ...oder
    Möchtest Du das Rezept haben?
    LG
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  30. Hallo Emma
    Meine Kids fanden für Kita, Schule oder feiern mit Freunden immer den Butterkekskuchen am besten, Rührteig, Vanillepudding, Sahne und obendrauf Butterkekse... der ist einfach, sieht toll aus und ist lecker. Das Rezept habe ich nur im Buch aber dieses hier könnte es fast sein:

    http://www.geburtstag.sos-kinderdorf.at/rezepte-und-ideen.php?pid=453

    Ist schnell und einfach aufzupimpen und durch die vorgegebene Butterkeksgröße gut portionierbar für unterwegs...

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  31. es geht auch ohne Backen.....lach.
    ich habe mal bei einer Bloggerin diesen Piratenkuchen entdeckt,ohne Backen einfach basteln...lach.
    Hier der Link zum Blogg...nur nicht den faden verlieren....Viel Spaß...
    http://nurnichtdenfadenverlieren.blogspot.de/2014/05/creadienstag-fertigteil-piraten-torte.html
    LG Adelheid

    AntwortenLöschen
  32. Hier ist unser absoluter Lieblingsgeburtstagskuchen.Schokoladennusskuchen ( Backblech als Form)
    300g Margarine , 350g Zucker , 8 Eier ------- schaumig rühren
    200g Raspelschokolade ------- dazugeben
    300g Mehl, 2 Tüten Schokoladenpudding, 4 gestrichene Teelöffel Backpulver ---mischen und unterrühren
    250 ml Milch , 200g gemahlene Haselnüsse ------- nach und nach unterrühren

    Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech schütten, etwas glattstreichen und in den kalten Ofen schieben.
    160° Heißluft mittlere Schiene 45 - 50 Minuten ( STäbchenprobe machen.)
    Wenn der Kuchen kalt ist, gebe ich noch Schokoladenglasur oben drauf und viele, viele bunte kleine Smarties.
    Herzliche Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  33. Hallo Emma,

    mein Jüngster (eher nicht so der Kuchentyp) liebt Zebrakuchen. Ist ähnlich wie Marmorkuchen, aber ich finde ihn schön saftig. Er wird recht originell (dabei so super einfach) in die Form gegeben, dass ein tolles Muster entsteht. Oben drauf kommt ein Guss aus Puderzucker und Zitronensaft. Als er noch jünger war wurde dann noch mit Gummibärchen, Smarties ect. verziert.
    Falls das das Rezept Deiner Wahl sein sollte: Schick eine Mail.
    Ansonsten gilt immer noch mein Angebot:
    Kannst gerne zu mir nach Grafing kommen und wir backen zusammen!
    Ganz liebe Grüße,
    Marlies

    AntwortenLöschen
  34. Hallo Emma,

    Ich kann dir leider kein perfektes und einfaches Rezept liefern, denn ich backe einfach für mein Leben gern (ich habe nur keinen, der den Kuchen isst:-)) aber wenn du wirklich einfacher und leichter backen willst, dann rate ich dir - und das ganz ohne Verkaufswillen oder Werbung zu machen - kauf dir einen Thermomix von Vorwerk. Das ist zwar eine Anschaffung über ca. 1.100 € inzwischen, ABER es lohnt sich. Du wirst nie wieder ohne sein wollen. Er kocht die besten Suppen der Welt, lässt dich Brot backen, das wie von der Bäckerei schmeckt und auch die Kuchenrezepte auf www.rezeptwelt.de und in diversen Back und Kochbüchern gelingen zu beinahe 100 %.
    Ich selbst habe mir einen Thermomix vor einem Jahr gekauft und werde ihn nie nie nie wieder aus der Hand geben, geschweige denn in den Schrank verbannen. Er ist täglich im Einsatz und einfach toll:-)

    und um mich G`macht anzuschließen, der Zebrakuchen wäre auch meine Empfehlung gewesen, nur das Backpulver darfst du nicht vergessen:-)

    Liebe Grüße
    Carolin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nen thermomix habe ich 😂 allerdings steht er jetzt im Keller .. Dafür steht die kitchen aid auf seinem alten Platz .. Aber mich hat der nie wirklich überzeugt .. Hmm vielleicht noch ne Chance .. Einen Kuchen hatte ich probiert so ein mandel Kuchen santiago oder so ähnlich.. War überhaupt nichts 😤

      Löschen
  35. Für ein Emma Unikat würde ich ja fast alles tun :-) Also was bei meinen Kindern immer sehr beliebt ist gefrorener Moussekuchen!
    Offen auf 180 vorheizen. 500 g dunkle Schokolade, 150 g Butter bei schwacher Hitze schmelzen. 2 EL brauner Zucker und 4 Eier dick schlagen, 125 g gemahlene Mandeln reingeben, 30 g Mehl untermischen. Ordentlich mit der Schokomasse vermengen. In eine mit Backpapier belegte Form geben und 30 Minuten backen. Abkühlen lassen, mit Klarsichtfolie bedecken und über Nacht gefrieren lassen. In Stücke schneiden und mit Puderzucker und kakao bestüben, dazu Kugel Vanilleeis - himmlisch! Und super einfach - schaffst du! Versprochen!!!
    Liebsten Gruß, Lee

    AntwortenLöschen
  36. Liebe Emma...

    ...was wir immer gerne essen - und was auch immer gut bei allen ankommt: Mohrenkopftorte!
    Macht was her (is' ja 'ne Torte), es sind Mohrenköpfe drin (finden die Kinder toll), aber ebenso kommen 250 Gramm Magerquark rein (finde ich dann toll) ;-) Und sogar ein bissel Obst passt noch rein, in Form von Mandarinen...

    Optisch musst Du Dir die vorstellen wie eine Käsesahne mit Schokosprenkeln drin. Und den Biskuit als Grundlage kannst Du notfalls beim Bäcker kaufen.

    Ich schick Dir das Rezept nachher einfach mal als Mail - und pack Dir gleich noch meine Handynummer dazu. Bei Fragen: einfach anrufen, ja????

    Ganz liebe Grüße :-*
    Katja

    AntwortenLöschen
  37. Ich finde Deinen Aufruf klasse! Und nun hast Du schon sooo viele Rezepte bekommen, wahrscheinlich gibt es die nächsten Tage nix anderes außer Kuchen bei Euch :-). Das eine oder andere Rezept werde ich bestimmt auch mal probieren, da sind viele tolle Ideen bei!
    Bei meiner Tochter und ihren Freundinnen steht Zitronenkuchen ganz hoch im Kurs und weisst Du, welchen ich da immer backe? Die Fertigmischung von R*UF aus dem Supermarkt. Gibt es als Biene Maja Muffins, Die Sendung mit der Maus-Kuchen oder als normale Kastenform. Ist super einfach zu backen und sehr lecker und saftig. Eigentlich bin ich so gar nicht der Fertigkuchen-Backer, aber hier gibt es eine Ausnahme. Unsere Tochter hat im Januar Geburtstag und ich weiss zwar noch nicht so genau, welchen Kuchen ich backe, aber vermutlich aus der Springform, oben drauf gaaaanz viele Smarties (und vielleicht ein paar Gummibärchen) und drumherum Kitkat, das habe ich mal irgendwo gesehen und fand, dass es toll aussah.

    Ich wünsche Dir frohes Backen und viel Erfolg!
    Carola

    P.S. Meine Schwester und ich haben mal vor langer langer Zeit einen Kuchen gebacken und die Butter vergessen. Der Kuchen heisst heute noch Gummiadler....

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Emma,
    Zur winterlichen Zeit passt auch hervorragend Mohnkuchen! Hier das superleichte Rezept meiner Oma (mit Bildern ;o)):
    kakimotte.blogspot.com/2014/01/dummkuchen-o.html

    ... schmeckt wie vom Bäcker und man kann nichts falsch machen!
    Viel Erfolg beim Backen und eine schöne Feier wünscht dir Katha

    AntwortenLöschen
  39. Liebe Emma!
    Zwei Kuchenrezepte kann ich Dir anbieten, beide backe ich im November jedes Jahr gefühlte 10 mal... meine 3 Männer haben allesamt im November Geburtstag... und alle drei wünschen sich die gleichen Kuchen... den Schokokuchen Hellena und den Mohnkuchen Nicole...
    Der Schokokuchen kommt ganz ohne Küchenmaschine aus und schmeckt köstlichst... und der Mohnkuchen ist so unglaublich saftig lecker, dass ich das Rezept ständig weitergebe! Melde Dich unbedingt, wenn ich Dir die Rezepte schicken soll!
    liebe Grüße Dorle

    AntwortenLöschen
  40. Liebe Emma!
    Ich kann mit dir mitfühlen, da ich auch keine hervorragende Bäckerin bin, werde ich vor Kindergeburtstagen immer leicht nervös und wenn es heißt: "wer könnte denn einen Kuchen fürs Buffet spenden?" werd ich dann plötzlich winzig klein und ganz still. Trotzdem bin ich auch immer auf der Suche nach leckeren Kuchen, da ich sehr gerne ein wenig Abwechslung habe.
    Mittlerweilen hast du ja schon so viele Rezepte bekommen, da kommst du mit dem Probebacken ja gar nicht mehr hinterher. ..
    Wenn es dich interessiert, hätte ich noch ein gelingsicheres Rezept, für eine Torte ohne Backen. Mit Eierbiskotten (ich glaube Löffelbiskuit bei euch?) und einer Himbeeren-Vanille Pudding Creme. Falls du für den nächsten Geburtstag Interesse daran hast, meld dich einfach!!
    Liebe Grüße und gutes Gelingen,
    Mirja

    AntwortenLöschen
  41. Hallo Emma,
    schau doch mal hier: http://www.lecker.de/rezept/1796672/Chocolate-Peanut-Stack.html
    Das ist mein allerallerliebster Kuchen. Erinnert immer ein bisschen an Snickers. Und der Schokoteig ist sooo lecker! Er ist auch bis jetzt immer überall richtig gut angekommen!
    Es ist aufwendig, aber es lohnt sich. Mir macht es v.a. immer sehr viel Spaß, die Erdnüsse und die Schokolade kleinzuhacken...;) Ich nehm´ übrigens immer die Zartherb von Milka, das schmeckt dann ganz besonders gut. Und ich kaufe auch immer 3 Tafeln mehr, um auf Nummer sicher zu gehen (für den Überzug zum Schluss).
    Am besten schmeckt der Kuchen am 2.Tag, frisch aus dem Kühlschrank. Dann knackt die Schoki noch so schön!
    Liebe Grüße und viel Erfolg beim Backen, für was auch immer Du Dich entscheidest... ;)
    Katharina

    AntwortenLöschen
  42. Mit Biskuitboden und was drauf komme ich hier immer gut an. Hierzu z.B. für den Boden in der runden Form (Tortenform) das halbe Rezept vom Fantakuchen (Kommentar 6; dieser Boden gelingt hier immer) und "Belag" nach Geschmack.
    Schnell geht z.B. Birnen aus der Dose (2 Dosen) auf dem Boden auslegen, Birnensaft mit 2 Päckchen Tortenguss aufkochen und dann darin 2 Tafeln Schokolade (vorzugsweise dunkle) darin auflösen. Tortenring um den Boden legen und die Saft-Schokolade-Mischung über den Birnen verteilen und im Kühlschrank auskühlen und festwerden lassen. Nach Wunsch das Ganze vor dem Servieren noch mit Sahne bestreichen oder nur damit verzieren.
    Ansonsten 2 Packchen Gelatinepulver nach Anweisung einweichen. In der Zwischenzeit 400-500 ml Sahne steif schlagen. 500 g Quark (altern. Frischkäse oder Schmand) mit etwas Zücker verrühren, Obst nach Wunsch zufügen (fggf. kleingeschnitten). Gelatine auflösen, etwas abkühlen und unter die Obst-Quarkmischung rühren...am Schluss vorsichtig die Sahne unterheben und alles auf dem Boden verteilen (Tortenring nicht vergessen). Kühl stellen bis alles fest ist, evtl. noch verzieren und anschliessend geniessen.
    GLG Ela

    AntwortenLöschen
  43. Hallo Emma.
    Ich schlafe schon fast, aber ich lasse dir mal den Link zu meinem Lieblingsmarmorkuchen hier.
    http://mobile.chefkoch.de/rezepte/m619911162193719/5-Minuten-Kuchen.html

    Am besten am Tag vorher backen. Lecker!
    Vielleicht noch mit Schokoglasur und Smarties oder so drauf.

    LG und Gute Nacht!
    Sonja von
    Mitten-ins-nadeloehr.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  44. Hallo Emma,
    ja, ich habe einen Kuchen, den die Kinder lieben! Aber ich weiß leider nicht mehr wie er heißt...
    Du machst ein Blech: als unterste Schicht Biskuitteig, dann kommt eine Schicht Pudding drauf und danach Schlagsahne. Und als ganz oberste Schicht kommen Butterkekse, die du gut am Abend vorher (auch mit Kindern!) bunt verzieren kannst. Zum Beispiel mit Zuckerguss, Schokolade, bunte perlen oder auch mit Zahlen oder Wörtern. Dann kann dann das Geburtstagskind mit verzieren und kann bestimmen wie der Kuchen fertig aussehen soll. Die Kekse kommen auf die Schlagsahne, und zwar bist eher, so dass sie noch bist weich werden können! So kannst du den Kuchen auch gut schneiden, weil ein Stück ist so groß wie ein Butterkeks.
    Viele liebe Grüße und vielleicht probierst du den Kuchen ja mal. :-) Diana

    AntwortenLöschen
  45. Liebe Emma,
    bei uns gibt es zwei Kuchen die die ganze Familie immer wieder gerne mag.
    1. Coca Cola Cake - schmeckt super lecker und ist schön saftig
    2. Schokoladenwürfel - auch super lecker und saftig

    Hier die Rezepte dazu:

    Coca Cola Cake
    ***************************
    200g Mehl
    200g Zucker
    1/2 TL Natron
    150 ml Coca Cola
    125g Butter
    2 EL Kakaopulver
    1 Ei
    125ml Milch
    1 TL Vanillezucker
    >>>Guss (optional)<<<
    100g Puderzucker
    1 EL Kakaopulver
    2 - 3 EL Coca Cola
    20g Butter

    >>>Zubereitung<<<
    -Mehl und Zucker mischen.
    - In einem Topf Butter, Kakaopulver und Coca Cola bis zum kochen erhitzen, über Mehl und Zucker giessen, durchrühren.
    - In einer weiteren Schüssel Milch, Ei, Natron und Vanillezucker verrühren und zu der ersten Mischung geben und gründlich verrühren.
    - In einer gefetteten, eckigen Kuchenform (ca. 20x30cm, Vorsicht bei einer Springform! der flüssige Teig könnte auslaufen) bei 180°C (Umluft 165°C) etwas 40 Minuten backen.
    - (Optional) noch heiss mit dem Guss bestreichen
    >>>für den Guss<<<
    - Cola, Butter, Kakao und Puderzucker in einem Topf so lange erhitzen, bis sich ein glatter dünner Guss ergibt.

    Mein TIPP 1: Man kann daraus auch sehr gut Muffins machen, dabei verringert sich die Backzeit ca. um die Hälfte, also noch 20 Min.
    Mein TIPP 2: Habe es auch schon in einer Springform probiert, hat super geklappt, ist nichts ausgelaufen.

    Schokoladenwürfel
    **************************
    3 Eier
    250 g Zucker rühren bis Masse hell ist
    2 Teel. Vanillezucker
    2 Essl. Kakaopulver beifügen
    3 dl Milch dazugeben
    300 g Mehl
    2 Teel. Backpulver sieben und unter Masse ziehen
    200 g Butter flüssig ausgekühlt beifügen, alles zu glattem Teig verrühren

    aufs vorbereitete Blech (mit Backpapier auslegen) geben, ca. 30x33 cm

    Backen: Backofen auf 200° vorheizen, ca 15 Minuten auf unterster Rille backen

    Glasur: 200 g Puderzucker
    2 Essl. Kakaopulver
    2 Teel. Vanillezucker
    50 g Margarine oder Butter flüssig, leicht ausgekühlt
    4-5 Essl. starker Kaffee zusammenrühren, aufs lauwarme Biscuit verteilen und mit 100 g Kokosraspel bestreuen

    Ich hoffe ich kann die mit einem von beiden Rezepten helfen und wünsche dir und deiner Familie einen Guten Appetit!

    Liebe Grüsse
    Erika

    AntwortenLöschen
  46. Ach du Liebe, versuch es hiermit http://jos-creativ.blogspot.de/2013/01/perfekter-kinderkuchen.html
    Schnell, einfach und von Kindern geliebt! ;-)
    LG Janine

    AntwortenLöschen
  47. Hallo Emma,

    mein lieblings Geburtstagskuchen ist eine Mohrenkopftorte.

    Ein Biskuitboden, man kann auch gut einen gekauften nehmen ;)

    Für die Masse dann einen Becher Sahne schlagen
    einen Becker Quark dazu und
    eine Pachung Mini Mohrenköpfe, davon tueich dann immer 4 von jeder Sorte beiseite für die Deko.
    Bei dem Rest den Boden ab und unter die Quark-Sahne-Masse heben.
    Je nach Geschmack noch etwas Zucker dazu.
    Ist aber eigentlich durch die Mohrenköpfe schon süß genug.
    Das dann auf dem Biskuitboden versteichen.
    Das alles schön im Kühlschrank kühlen und kurz vorm servieren die restlichen Mohrenköpfe obendrauf. (sonst weicht der Boden auf)
    Die Böden der untergehobenen Mohrenköpfe können zur Deko genutzt oder auch schon vorher vernascht werden ;)
    Wenn man mag, kann man auch noch Schokoraspel drauf tun oder mit Sahne die Zahl draufspritzen.
    Fertig ist ein superleckerer und supereinfacher Kuchen :)

    Ganz liebe Grüße

    Rebecca

    AntwortenLöschen
  48. Huhu,

    ich könnte dir ein Rezept für einen Schokoladenkuchen schicken, er kann in einer Springform als auch auf einem Kuchenblech gebacken werden. Er ist saftig & bei Kindern beliebt. Oben drauf, kommt Schokoglasur, die man direkt mit dem Kuchenteig herstellt. Man kann den Kuchen mit Smarties oder Schokostreusel verzieren.
    Bei Interesse kannst du dich gern melden.

    LG Frau JuB

    AntwortenLöschen
  49. Hallo Emma,
    hier ein Schokokuchenrezept nach dem sich die Kinder immer die Finger lecken (ist meißt auch nötig) und es ist superschnell gemacht und eeeeecht gaaanz einfach.

    http://westlin-s.blogspot.de/2013/10/kolakaka-und-bald-der-100-ste-post-mit.html

    LG
    Britta

    AntwortenLöschen
  50. Hallo Emma,

    auch wenn du ja schon einige Rezepte hast, will ich mal meinen Vorschlag beisteuern: den "Karokuchen", so habe ich ihn einfach mal getauft.
    Das Grundrezept ist von hier: http://www.fingertipstv.com/ourmakes.php?makeid=20&step=5 (auf englisch, aber es ist echt nicht schwer)
    Wir haben statt zwei Farben immer vier, d.h. er wird noch bunter, und die doppelte Menge genommen. Das wird dann ein ziemlich großer Kuchen, aber er schmeckt einfach herrlich und sieht vor allem sooooooooooooooooo super lustig aus, wenn er so bunt ist!

    Ich wünsch dir ganz viel Erfolg beim Backen, was auch immer es jetzt wird!
    Liebe Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen
  51. Ach und nochwas: wir haben den Kuchen immer ganz mit Buttercreme überzogen, dann ist die Überraschung noch viel besser :D

    AntwortenLöschen
  52. hallo,
    bei uns gibt es zu Geburtstagen oft eine Mohrenkopftorte. Die geht super einfach, man muss nicht selbst backen, kann sie kunterbunt machen und die gelingt immer!
    Ich nehme dazu 3-teiligen Schokoboden aus dem Geschäft (Wiener Boden).
    Dann brauchst du noch eine Packung Mohrenköpfe (12Stk.) und eine Packung Mini-Mohrenköpfe für die Deko (Da kann man aber auch andere Deko nehmen).
    weitere Zutaten: 500g Quark, 1 Becher Sahne, 2 EL Zitronensaft und Lebensmittelfarbe nach Geschmack

    Zubereitung:
    Die Mohrenköpfe zerdrücken und mit dem Quark und dem Zitronensaft verrühren. Die Sahne steif schlagen und unter die Masse heben. Dann teilst du die Masse in drei portionen und färbst jede anders ein. Jetzt verstreichst du eine Portion auf einem Boden, setzt den 2. Boden auf, verstreichtst wieder eine Portion, 3. Boden drauf und zu letzt die 3. Portion der Masse glatt streichen. Dann stellst du die Torte in den Kühlschrank (min. 1 Stunde) oder für 30 Minuten ins Gefrierfach. Vor dem Servieren verzierst du die Torte nach belieben.

    LG
    Nadja

    AntwortenLöschen
  53. Hallo Emma,
    natürlich möchte ich Dir auch gerne mein Rezept da lassen. Es handelt sich hier um ein altes griechisches Familienrezept das ich ungelogen seit knapp 10 Jahren mindestens 20 mal im Jahr backe. Es klappt immer ;o) und unsere Mädels lieben es.

    Du brauchst:
    250 g Butter
    4 Eier
    1 Tasse lauwarmes Wasser
    1 1/2 Tassen Zucker
    2 Tassen Mehl
    7 EL dunklen Backkakao
    1 Backpulver
    2 Vanillezucker

    * meine Tassen fassen 185g Mehl

    Du schmeißt alle Zutaten zusammen in eine Schüssel, einmal mixen, fertig.
    Den Kuchen backen wir bei 180°C ca 35 Minuten in einer Form von ca 35x25 cm.
    Wenn du eine kleinere Form nimmst musst du noch einige Minuten mit dazu nehmen.

    Das ist auch mein Rezept für Brownies. Es kommen einfach noch Schokoladenstückchen rein und er wird in einem großen Backblech gebacken.

    Ich hoffe ich konnte Dir helfen.
    Lieben Gruß
    und einen schönen zweiten Advent
    Tulla

    AntwortenLöschen
  54. Liebe Emma,
    ich bin backtechnisch auf deinem Niveau - obwohl, ich will dich da echt nicht beleidigen... wahrscheinlich bin ich noch schlimmer, denn ich bin da einfach zu ungeduldig.
    Als ich aber dieses Rezept hier gebacken habe:
    http://www.tagfuerideen.blogspot.co.at/2013/09/kindergeburtstag-teil-3-easy-peasy-aber.html
    wurde ich das allererste Mal in meinem Leben um das Rezept gefragt. Und das von sage und schreibe allen Geburtstagsbesuchern (ok, Kinder und Männer ausgenommen...).
    Du kannst es eigentlich immer backen - besonders gut zu Ostern & Nikolaus, wenn die ein- oder andere "Bruchschokolade" herum liegt... alles andere habe ich inzwischen immer daheim - und das aller- allerbeste: Sie schmeckt nach 2-3 Tagen noch besser.... ok, über das Aussehen lässt sich streiten - aber da fändest du bestimmt noch eine Idee :-).
    Allerliebste Nikolausgrüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  55. Hier gibt es immer eine Multivitaminsaft-Torte

    -Einen hellen Biskuitboden backen oder kaufen ^^
    -Boden mit Marmelade bestreichen
    -Tortenring um den Boden legen
    -Bananen in scheiben schneiden, in Zitronensaft wenden und auf den Boden legen.
    -1 Flasche Multivitaminsaft mit der passenden menge Tortenguss(rot) aufkochen
    -Den Guss über die Bananen gießen und das ganze ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen.
    - Nun die Torte mit ein bissel Sahne und Deko aufhübschen.

    lg glu

    AntwortenLöschen
  56. Hallo Emma,

    seit meiner Kindheit gibt es zu Geburtstagen eine Kalte Schnauze! Kennst du den? Das sind Butterkekse geschichtet mit Schokocreme. Das beste daran: Den braucht man gar nicht backen sondern nur ein paar Stunden (oder über Nacht) in den Kühlschrank stellen :)

    Hier gibts dazu ein Rezept: http://www.chefkoch.de/rezepte/435441135125421/Kalte-Schnauze-Kalter-Hund.html

    Liebe Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
  57. Guten Morgen Emma,
    ich habe etwas für dich, dieses Rezept ist ganz einfach und der Kuchen schmeckt soooo lecker.
    Viel Freude beim Backen wünscht dir Miri

    Sahnestreuselkuchen für ein Blech


    Teig

    250 gr Zucker
    250 gr Mehl
    1 Teel. Backpulver
    4 Eier


    Streusel

    400 gr Mehl
    250 gr Zucker
    250 gr Butter
    1 Vanillezucker


    Teig auf das Blech streichen ( .. vorher ein Backpapier auf das Blech .; )) und Streusel darauf geben
    Alles bei 180°C backen.
    Danach auf den noch warmen Kuchen 1 Becher süße Sahne eßlöffelweise darüber geben und Puderzucker darüber streuen.

    AntwortenLöschen
  58. Hallo Emma,
    beim letzten Kindergeburtstag bestand mein Kind auf die "Bastelpackung" Papageientorte! Mit Todesverachtung habe ich das Ding gebacken und was muss ich sagen: Es war der Hit beim Geburtstag. Ich habe die Rest dann einen Tag später verschämt in einer Ecke bei meinem Geburtstag serviert und was ist passiert? Die Erwachsenen sind alle über den Kuchen hergefallen, obwohl BUNT und fanden ihn total lecker!
    Mein Fazit ist: für eine Fertigpackung zum selber Zusammenrühren war der Kuchen richtig gut. Wenn du also noch einen schnellen Lückenfüller brauchst, der Kuchen schmeckt erstaunlich gut.

    Liebe Grüße
    Eulelia's

    AntwortenLöschen

Ohne Euer Feedback macht bloggen nur halb soviel Spaß - DANKE für all die lieben Kommentare