Mittwoch, 22. Oktober 2014

Blick hinter die Kulissen: Ein Interview mit Anne von AnneSvea.de

Ein Blick hinter die Kulisse von AnneSvea.de

Liebe Anne,
ich freue mich ganz besonders, dass ich Dir ein paar Fragen stellen darf. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass es jemanden gibt, der Dich noch nicht kennt…aberrrr ich möchte doch ein bisschen mehr hinter die Kulisse schauen. Ich würde mich sehr freuen, wenn Du mir ein paar Fragen beantworten würdest…Selbstverständlich kannst Du auch Fragen auslassen.


Liebe Emma, 

ich freue mich ganz besonders darüber, dass Du mich gefragt hast. 
Du bist ein so wunderbarer authentischer Mensch, danke dass es Dich in der Kreativwelt und im echten Leben gibt. 

Frage 1:
Die Liebe zum Selbermachen…hat das schon immer bei Dir geschlummert oder gab es da jemanden der Dich da angeschubst hat? 

Ich bin in eine Selbermacher-Familie hinein geboren worden. Omas und Opas waren alle handwerklich fit -  oder sogar beruflich Handwerker mit Meisterbrief. Meine Eltern haben um mich herum so ziemlich alles selbst gebaut, gestaltet, repariert und  dekoriert. Es gab immer was zu tun. Still gesessen hat in meiner Kindheit niemand. Langeweile kannte ich gar nicht. Ich hatte immer irgendetwas zum werkeln. 


Frage 2:
Du hast nicht nur einen Materialshop sondern fertigst auch Unikate und gibts auch Gründer-Seminare. Bei der Swafing-Hausmesse bist Du immer im DIY Zelt mit dabei, Du hast auch ein Ebook geschrieben „Erfolgreich gründen mit Dawanda“. Gibt es etwas was Dir ganz besonders am Herzen liegt, was Dir am meisten Spass macht? was Du sogar in Zukunft weiter ausbauen willst? 

Ich liebe es selbst zu gestalten und zu arbeiten. Das Handwerker sein liegt da tatsächlich im Blut und war ja tatsächlich auch mein früherer Beruf (Zahntechnilerin). Wenn ich mit Menschen zusammen arbeiten kann, dann gehe ich darin auf. Erklären, Lehren und Fragen beantworten – das liebe ich. Lach, jaja, mein Papa ist Lehrer. Als Kind habe ich immer dabei gesessen, wenn er Nachhilfe gegeben hat. Fand ich klasse! 
Zukunft,.... In der Zukunft wird es von allem mehr geben  


Frage 3:
Wenn man hauptberuflich soviel näht, hast Du noch Lust und Zeit für Dich was zu nähen?

Ich habe grooooße Lust für mich zu nähen.. Zeit, habe ich dafür kaum bis keine. Montagabends habe ich eine ganz feine besondere Näh-Runde. In dieser Zeit versuche ich möglichst etwas für mich oder die Familie zu nähen. Es ist zumindest ein Ansporn! 

Frage 4:
Jetzt wird es ein bisschen privater: 
Was ist neben AnneSvea noch so Deine Leidenschaft? Verrätst Du uns Deine Hobbies... Dein Lieblingsreiseziel, Deine Lieblingsfreizeitbeschäftigung?

Du Liebe, was für eine wunderschöne Frage! 
Meine Leidenschaft ist die Musik. Ich höre sehr viel Musik und mache Musik (Saxofon und Klarinette). Ich singe laut bei allen möglichen Tätigkeiten. Vor allem im Auto ;-) 
Wenn ich Zeit habe lese ich natürlich wahnsinnig gerne schöne Bücher und Magazine. 
Tatsächlich verbringe ich super gerne Zeit in meiner Wohnung, denn da bin ich im Alltag eher selten. An einem zauberhaften See habe ich ein kleines Hüttchen aus der Familie übernommen. Dort bin ich am allerallerliebsten. Das ist meine Leidenschaft und Homebase zugleich. Dort male ich (Aquarell) und koche gerne. Am See zu sitzen und aufs Wasser zustarren, zwischendrin zu segeln. Das ist das Liebste, was ich tue. 

Ansonsten genieße ich die kleinen süßen Inseln des Alltags. Ein Kaffee mit der Freundin, gemeinsames Essen im Team AnneSvea, kuscheln mit Lieblingskind auf dem Sofa, chatten mit den engsten Freundinnen und plappern und gackern am Telefon. Unbezahlbar! 


Frage 5:
Du hast das Nähen zum Beruf gemacht. Hast Du da einen Tipp (oder mehrere) was Du jemanden raten würdest, der darüber nachdenkt sich auch selbständig zu machen?

Es sollte gut überlegt sein. Ich würde heute viel mehr überlegen und gaaaaaanz anders starten als früher und mein Geld viel gezielter ausgeben. Herrje, habe ich viel Lehrgeld bezahlt. 
Eine gezielte Liste mit Punkten, die man bis zu einem bestimmten Zeitpunkt erreicht haben möchte, das hilft. Die Familie sollte unterstützen können – oder ein gutes Netzwerk bestehen, auf das man im Zweifelsfall zurückgreifen kann. 

Frage 6:
Ich weiß es gibt unzählige tolle Shops und Blogs. Gibt es da ein paar Tips von Dir? Wo liest oder shopped Anne gerne?
Meine Lieblings-Oberteile sind von:


Hosen und Schuhe laufen mir eher spontan über den Weg. Wobei ich vermutlich die Frau mit dem kleinsten Schuhschrank bin. Ich kaufe eher eine Sorte Schuh, die ich zu allen Kleidungsstücken liebe. Dafür findest Du bei mir garantiert Gummistiefel und Wanderschuhe in nächster Nähe. 

Meine Haar-Accessoires sind alle von http://lykkemai.dawanda.com – jeden Tag ein anderes Teilchen – yeah! 

Frage 7:
Zum Abschluss: Wo kann man Dich treffen? Bist Du auf Messen? Märkten? Laden? 

Ich bin sehr gerne auf Märkten, als nächstes auf dem DaWanda Designmarkt in Berlin. Mein Arbeits-Atelier hat zwei Mal die Woche zu festen Zeiten geöffnet. Viele Kunden rufen vorher an, und wir machen feste Termine aus, das ist für beide Seiten leichter. 
Ansonsten triffst Du mich in Bad Nauheim im Schweizer Milchhäuschen und spazierend im Park. Ich treffe mich sehr gerne in Ruhe mit meinen Lieben. Ein Partygänger war ich früher nie. Wenn die Mädels aus meinem Jahrgang früher in der Disko waren, dann war ich meistens irgendwo in Deutschland und segelte Regatten oder hatte Auftritte. Vieles davon ist bis heute so geblieben. So liebe ich das Leben. 


Liebe Anne, herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast die Fragen zu beantworten. 


Deine Emma

Foto Credit: AnneSvea.de

1 Kommentar:

  1. Danke für das Interview einer sympathischen Person, die ich noch nicht kannte.
    Herzliche Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen

Ohne Euer Feedback macht bloggen nur halb soviel Spaß - DANKE für all die lieben Kommentare