Mittwoch, 29. Januar 2014

Anleitung für den Sachenfinder Fisch

unser Hugo ist wohl hier echt der Renner - was hier mails eintrudeln......eigentlich wollte ich eine Anleitung für Euch schreiben..aber ich schaffe es einfach momentan nicht, alles zu fotografieren..daher hier ganz kurz beschrieben..

Als Vorlage für den Fisch haben wir ein altes Fischkissen von den Kinder genommen...(der ist allerdings zum Wenden...) - vielleicht kennt die jemand noch war vor einigen Jahren total in und wahnsinnig teuer *lach*....naja..beim ersten Kind braucht man sowas..und nähen konnte ich damals ja auch noch nicht... knapp 9 Jahre her- und so sieht der arme heute auch aus..total zerfetzt und totgeschmust..  unsere Version kann man allerdings NICHT wenden da wir innen mit Schrägband gearbeitet haben und mir das so dann nicht gefällt ..aber hier mal kurz beschrieben wie wir das gemacht haben..

1. ich habe 4 DINA4 Blätter zusammengeklebt und grob die Umrisse des Fisches gezeichnet..dann in drei Teilen auseinandergeschnitten (und  NZ an den Schnittstellen nicht vergessen) Extra gezeichnet sind nur die Seitenflossen..diese werden dann auf dem Außenteil auf der Nahtzugabe festgenäht..

2. Volumenvlies H 630 habe ich auf den Außenstoff draufgebügelt. Auf der Rückseite des Außenfisches habe ich noch einen Stoffriegel - auch hier schön dick mit Volumenvlies) angenäht. Bei uns hängt der Fisch am Haken! Das Zusammengenähte (Außenteil ) habe ich dann als Vorlage für den Innenstoff genommen...da habe ich keine Unterteilungen innen.

3. Die Augen sind aus Filz ausgeschnitten..dafür habe ich als Größe den Deckel des Sprühklebers genommen.. aber das kann man ja machen wie man will... bei einem Fisch ist die Pupille ein großer Knopf  auch..sieht auch nett aus..

4. Die Schuppen habe ich teilweise aus Filz ausgeschnitten.. die schnelle Lösung oder aus Stoff dann zweimal ausschneiden rechts auf rechts zusammennähen und oben eine Wendeöffnung lassen..diese wird dann beim Draufnähen geschlossen..

4. Das Außenteil habe ich dann rechts auf rechts zusammengenäht (natürlich oben nicht!!) genauso das Innenteil..

5. ich habe dann das Innenteil in das Außenteil gesteckt und dann die Öffnung einmal mit Bündchenstoff abgeschlossen und einmal zum Zuziehen..wobei mir das nicht so gut gefällt..die Kinder finden die Bündchenöffnung besser..es steht eh immer auf, damit der Schal die Handschuhe und die Mütze auch ohne große Mühe reingestopft werden kann. Damit  es schöner aussieht hab ich dann noch Schrägband über die NZ des Bündchens genäht..

Ohjeh ohjeh ich weiß jetzt nicht ob ihr das so versteht..ich hätte gerne Bilder gemacht..aber zur Zeit ist hier das Leben 1.0 turbulent aber vielleicht fotografier ich das irgendwann mal ab..aber wir haben jetzt unsere drei Fische und ich denke mal, dass diese die nächsten Jahre überleben und dann hier die Kinder nicht mehr auf so Schnickeldi stehen... wie gesagt..frei Schnauze zeichnen unterteilen und loslegen..der Große wollte es nicht so bunt..da ist er aus grauen Leinen entstanden mit grünen Augen und ein paar grünen Schuppen.. wir haben noch ein Füchschen genäht...( da ist die Stelle dann zwischen den Ohren offen...die ist allerdings ein Geschenk und kann noch nicht gezeigt werden..) 

Prinzipiell kann man es mit allen Tieren machen ( süß ist auch ein Seepferdchen...da ist die Öffnung dann am Rücken also lasst Eure Phantasie freien Lauf.....einfach hinten dann den Riegel zum Aufhängen und fertig..

Unser alter Hugo wird trotzdem nicht entsorgt...sondern weiter geschont..er liegt jetzt zusammen mit der allerersten Babydecke in der Truhe...und ist sooooo weich... 

ganz liebe Grüße *emma* 



Kommentare:

  1. oje, oje... da schubst du das IdeenKarussel an... Fünf Kinder, fünf Fischer?! Oder doch für jedes ein anderes Tier? Es arbeitet ganz verrückt in meinem Kopf.. ich werde in meinem Blog berichten! :-D
    Herzlich Karin von Malikas Welt

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deine Mühe.....ich verstehe es auf jeden Fall....kommt auf meine Liste. Schönen Tag, bella

    AntwortenLöschen

Ohne Euer Feedback macht bloggen nur halb soviel Spaß - DANKE für all die lieben Kommentare