Freitag, 30. Januar 2015

Ein Blick hinter meine Kulissen ...Ein Gastpost für Julia von Lillesol und Pelle

Frühstück bei Emma schwarz weiß Bildkomposition
Liebe Julia,
erstmal herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs. Ich freue mich sehr für Dich.. und bin ehrlich gesagt auch ein kleines bisschen neidisch.. denn es gibt nichts Schöneres für mich als so ein kleines süßes Baby im Arm zu halten und es mit Liebe zu überschütten dieses sanfte Lächeln und die kleinen Fingerchen....hach..meine drei Kinder sind mittlerweile schon echt groß..doch noch immer geht mir das Herz auf, wenn ich an diese Zeit denke ich bilde mir manchmal sogar ein, den Geruch den irgendwie nur Babies haben noch in der Nase zu haben.. hach... ich werde sentimental. 

Als Du mich gefragt hast, ob ich einen Gastpost für dich schreiben kann habe ich mich sehr gefreut. Unsere paar Treffen waren immer sehr sehr schön, und schade, dass Du genau am anderen Ende Deutschlands lebst. 

Ich habe lange überlegt, was ich schreiben soll. Erst wollte ich ein DIY Posting.  Doch irgendwie war ich nie ganz zufrieden damit. Also habe ich mir gedacht ich nutze diese Gelegenheit und schreibe ein bisschen was über mich: 

Wie sieht es nun bei mir aus: Ich bin definitiv ein Improvisationstalent. Es ist wie verhext es kommt immer anders als geplant. Ja und ich mache Pläne..nur schaue ich immer zu spät drauf!

Ein typischer Tag bei mir. Montag morgen: Um 6 Uhr klingelt der Wecker. Ohjeh..schon rum die Nacht.. boah bin ich müde..ich könnte noch ne Stunde weiterschlafen.. geht aber nicht. Der erste Blick morgens: immer immer und immer auf meinen Kalender. Ich habe alle meine Termine auf dem Handy bzw. in der Cloud... Ich kann sowohl am Rechner am Pad am Handy überall meine Termine sehen. Hab ich mal keinen Akku und sollten wir Stromausfall haben bin ich geliefert.

Heute zum Beispiel bin ich vor Schreck aus dem Bett gesprungen. Ein Blick auf den Kalender.. ohhh nein Läusekontrolle an der Schule .. (das machen wir Eltern immer nach den Ferien..zumindest in den Unterstufen) das heisst frisch gewaschene Haare.. oh nein.. also schnell Kinder wecken. hej..wir müssen Haare waschen.. los ... tja hätte ich doch mal Sonntag schon drauf geschaut. Ein Blick auf die Haare..neee das geht definitiv nicht als frischgewaschen durch. Unfassbar die haben doch Samstag gebadet..warum sind die Haare so dreckig...??? 

Während mein Mann dann Frühstück macht und drei Brotzeitdosen füllt, föhne ich im Akkord. Logisch bin ich noch nicht angezogen... noch 25 Minuten bis Abfahrt. Ich überlege ernsthaft, dass Kurzhaarschnitte auch nett sind..ne... Haare bis zum Hintern...vollll out. Ich spreche meine Gedanken natürlich nicht aus...

Beim Frühstücken schmollen schon 2 von 3 Kindern. Oh man.. da merkt man es wieder - ich übertrage unbewusst den Stress... nicht gut .. nicht gut.. Also erstmal durchknuddeln und abbusserl und aha die Stimmung hebt sich.  

Jetzt heisst es die Zeit nutzen bis Schulschluss. Prioritäten abchecken. Küche sieht schlimm aus. Egal. Ich muss heute erstmal für 2 Stunden an den Rechner. Buchhaltung und Überweisungen machen und auch so sind die Stappel am Schreibtisch beängstigend groß. 

Ich hole meine Kinder von der Schule ab und beschliesse dann die Küche aufzuräumen, während alle Hausaufgaben machen. Die Küche ist jetzt wieder einigermassen ok.. Da heute Besuchskinder da sind, verschiebe ich das Vokabeln abhören und Diktat üben auf abends und denke noch ob das wohl gut ist...

Stunden später verabschiedet sich der Besuch. Die Kinder hatten einen tollen Nachmittag und ich sollte unbedingt irgendwann mal an die neue Stickmaschine...aber davor erstmal die Bedienungsanweisung lesen..nur wann? Erst haben sie Hunger dann wollen sie raus, dann ist da ein Spreißel drin, dann...:  kriegen wir ein Eiiiissss? irgendwie alle 5 Minuten irgendwas..

Gut wir kochen zusammen Abendessen. Die Küche sieht wieder aus wie Sau. Das ist nicht übertrieben und auch die Kinderzimmer .. Auf den Hinweis sie sollten doch bitte bevor das Essen fertig ist, noch so aufräumen, dass man zumindest ins Bett kann, meinten sie doch glatt zu mir : Mama das ist keine Unordnung... wir haben Erinnerungen produziert!

Jetzt fällt mir nichts mehr ein..das habe ich nun davon, solche Drucke zu kaufen.. Nicht desto trotz finde ich, dass die Erinnerungen auch bleiben wenn das Zimmer aufgeräumt ist nach kurzem Protest funktioniert es und ich höre wie sie alle irgendwas oben singen und kichern.

Da geht mir doch das Herz auf. Was habe ich heute geflucht..und mich über diese kleinen Messies aufgeregt und sie brauchen nur oben harmonisch miteinander zu singen und schon habe ich alles vergessen. 

Tja ich denke noch, wie wäre es wenn wir keine Kinder hätten oder nur eins? Aber die Gedanken wische ich schnell weg, denn es ist nun mal so wie es ist. 

Ich denke mir oft, es ist nicht leicht, jedem Kind genug Aufmerksamkeit zukommen zu lassen so im Laufe des Tages. Ja klar beschäftige ich mich mit Ihnen..schaue mir die Hausaufgaben an oder wir spielen was zusammen (aber das wird immer weniger je älter sie werden..) ..aber so richtig ins Gespräch kommen wir nur ein paar Minuten und das abends. 

Tja und dann geht es für mich noch einmal ins "Keller-Büro" bzw. Atelier. Muss noch was genäht werden? oder Emails beantwortet. Ich freue mich, als ich später den Schlüssel im Türschloß höre und mein Mann nach Hause kommt. Noch ein bisschen Zeit miteinander verbringen.. ich schlafe allerdings schon halb ein und heute wird es wohl nicht spät. Ich bin so eine Schnarchnase und werde eh immer früh müde. Ich werfe natürlich keinen Blick auf den Kalender und gehe mit 2 Zeitschriften unterm Arm ins Bett.. denn egal wie müde ich bin..mindestens eine Seite muss ich immer lesen.

So oder so ähnlich sehen viele viele Tage bei mir aus.. Ok die Tage mit Kinderaktivitäten wie Sport oder Musik Unterricht können noch mit ein bisschen Adrenalin gewürzt werden. Denn ich bin der absolut überpünktlichste Mensch auf der ganzen Welt. Ich bin noch nie irgendwo zu spät hingekommen. Da muss schon echt die Straße gesperrt sein oder ne Naturkatastrophe. Der Rest meiner Familie (ok..der große Sohn kommt auch nach mir) sieht das mit der Pünktlichkeit eher locker und ich muss schon manchmal echt Druck machen, damit sie alle in die Pötte kommen.. aaarrggg. das ist wohl so eines der Dinge die ich im Leben lernen muss.. Gelassenheit . Obwohl ich will das gar nicht können.. ich will einfach pünktlich sein..das gehört sich so.. ! So und jetzt habe ich mich als Oberspießer geoutet.. ;) 

Wie ihr lesen könnt, total unspektakulär..aber ganz ehrlich..genau so will ich jetzt und heute leben und bin glücklich darüber. Vielleicht ändert es sich auch irgendwann mal..aber für jetzt und heute..ist das genau so wie es für mich sein soll. 

Liebe Julia.. ich hoffe ich langweile Deine Leser nicht mit meiner Alltagsgeschichte. Übrigens das DIY hat dann meine Tochter für dich gemacht.. Gläser Washitape und ne Feder. ;) denn wohin mit den ganzen Pinseln und Stiften?..die sollen es auch hübsch haben.. ;) (süß oder..die meinte mein Alltag interessiert doch keinen...*lach*) 

Naja mir war danach einfach darüber zu schreiben. Das es Zeiten im Leben gibt,  das ist es vollkommen in Ordnung ein "langweiliges" Leben zu führen... 

Ich wünsche Dir eine wundervolle Zeit mit Eurem Nachwuchs und hoffentlich sehen wir uns bald wieder... ich würde mich sehr sehr freuen... fühl dich gedrückt.. und nur die besten Wünsche auf diesem Wege für Dich und deine ganze Familie..

Emma





Donnerstag, 29. Januar 2015

Es läuft... 2015 fühlt sich gut an... Der Januar war schon mal erfolgreich.

Im letzten Post habe ich ja meine Bucket-List veröffentlicht. Nun es läuft gut an dieses Jahr 2015. Wer hätte das gedacht. 

Die Ernährungsumstellung schlägt sehr gut an. Der Juckreiz ist weg und ich fühle mich fitter und voller Energie. Das bleibt natürlich nicht ohne Folgen:

Im Umorganisierungswahn habe ich mir als erstes das Kinderstockwerk vorgenommen. Kampfansage an Wäsche und einzelner Socken!! 

Ein neuer Wäschekorb ist bei den Kindern eingezogen.. und sie finden ihn klasse.. und außerdem kann er notfalls auch zum Schlangenbeschwören hergenommen werden!!! Aha! dann weiß ich ja jetzt Bescheid. Ich hatte nämlich letztes Wochenende einen kleinen mittleren ok großen Wutausbruch. Ich habe nicht ein einziges passendes Sockenpaar bei den Kindern in der Wäsche gehabt. und nein die Waschmaschine hatte sie nicht gefressen!!! 

Ein paar neue Regeln wurden eingeführt und bis jetzt läuft es ganz gut. (übrigens ich habe jede Menge einzelner Socken unter Schränken, Truhen und hinter Betten gefunden!!!eigentlich kann ich jetzt schon wieder darüber lachen aber vor ein paar Tagen war ich echt sauer!!) 

weiter ging es: Der Kinderteppich wurde gegen  einen runden Teppich mit Stern ersetzt und irgendwie wird es ein bisschen ruhiger auch für das Auge. O-Ton: Mama ich will keinen Zwerg mehr auf dem Teppich!! ok.. ok.. ich sehe es ein...

Eine Tafelfolie die ich die Woche bei D***t gesehen hatte wurde in den Flur gehängt und wichtige Dinge werden da sofort aufgeschrieben. 

und ich habe jetzt angefangen einen Vorrat an Wachsblöckchen, Wachsstiften, Bleistiften, Killer, Tintenpatronen, Schnellhefter, Radiergummis und und und.. anzulegen..warum bin ich nicht früher auf die Idee gekommen.. (man muss erwähnen, dass ich keine Hefte oder sonstiges kaufen muss, weil das durch das Materialgeld abgedeckt ist und so ein Schnellhefter brauchen die wirklich selten..) Es liegt alles im Geheimversteck. Denn nichts lieben die Kinder mehr, als bei mir am Schreibtisch/Arbeitsplatz nach Schätzen Ausschau zu halten.. und wer mag nicht schon nigelnagelneue Stifte?? 

Februar Großprojekt ist das Nähzimmer umzuorganisieren und Struktur reinzubekommen... 

Unglaublich, wieviel mehr Energie ich durch Detox und Ernährungsumstellung habe..

Nur bei meinen Sockenlernprojekt läuft es schlecht. Die erste Socke ist fertig und die zweite ist schon angefangen..aber die Form ist nicht soooo dolle... hm.. und wie vernähe ich den Schluß..also die letzte Masche.. mir ist erstmal der Faden wieder aufgegangen... grrrr... macht man da nur einen Knoten rein? ich blickt da nicht durch!! Hilfe.. hat jemand einen Tip..?

so das war der Januar.. und bei Euch?  

liebe Grüße *emma*

Freitag, 23. Januar 2015

Bin ich ein Listenschreiber? Meine 10 Vorsätze für 2015

Bucket List für 2015 von Frühstück bei Emma

Die Tage habe ich bei Nic und auch bei Clara Ihre Bucket Listen gelesen. Ich gebe zu, ich würde ja gerne Listen schreiben...aber ich halte mich so gut wie nie daran...dass heisst doch dann eigentlich kann ich mir das sparen, oder doch nicht?

2015 hat irgendwie ganz komisch angefangen. Nicht nur, dass wir alle irgendwie krank waren und glaubt mir, dass passiert echt selten. Ich hatte eigentlich ein ganz entspanntes Verhältnis zum neuen Jahr - uns dann kam es ganz Dicke!!!

Aber ein paar Gedanken kommen immer und immer wieder in meinen Kopf:

Ich habe irgendwie das Bedürfnis irgendwie einen anderen Weg einzuschlagen. Naja alles nur den Umständen entsprechend... aber irgendwas muss sich ändern.

Seit kurz vor Weihnachten habe ich gemerkt, dass ich ein paar Lebensmittel einfach nicht vertrage. Ganz tragisch: Schokolade und Alkohol! Wie hat sich das bei mir geäußert? 

Nun, bei mir juckt dann die Haut..bzw. Arme und Beine. Mittlerweile kenne ich den Grund. Eine Histamin Intoleranz. Doof ne? Gemerkt habe ich es, weil ich normalerweise wenig Alkohol trinke und Rotwein wirklich sehr sehr selten und somit ist mir das nicht aufgefallen und Schokolade..nun ich bin ja eher der salzige Typ. Ich esse lieber einen ganzen Käse plus noch ne luftgetrocknete Salami  bevor ich zur Schokolade greife. Aber in der Weihnachtszeit habe ich natürlich voll zugeschlagen!

Nun gut. Auf Schokolade und Rotwein und Balsamiko und fermentiere Lebensmittel zu verzichten fällt mir nicht wirklich schwer. Allerdings mache ich mir da schon Gedanken warum und wieso? Also hab ich mich ein bisschen näher damit beschäftigt und nun bin ich gerade dabei einiges aus meinem Speiseplan zu streichen.. gleichzeitig mache ich eine Detox-Kur. 

Na toll, das Ergebnis nach einer Woche: Pickel...aber immerhin fühlt es sich nicht so schlecht an..und irgendwie war ich nicht wirklich im Lot mit meinem Körper... 

Tja und wie es so ist, wenn mal die Veränderungen anklopfen..Emma muss dann überall rütteln...in meinem Inneren tobt der Bär.. ich brauch Veränderungen: also  hab ich mir einiges Vorgenommen..und damit ich es nicht  vergesse..ganz ganz offiziell meine Bucket List. 

Was am Ende des Jahres davon erledigt ist... ich bin gespannt...

  1. Nahrungsumstellung und Detox 
  2. Fernstudium angehen...ich will mich weiterbilden. Was ganz anderes als das was ich studiert und gelernt habe..
  3. Kleiderschrank ausmisten (das nehme ich mir seit 5 Jahren vor!) 
  4. Stricken lernen
  5. Häkeln lernen
  6. Arbeitsplatz im DG hübsch machen
  7. Wordpress angehen
  8. mit meinen Mädels nach Berlin fahren
  9. neue Lampen über dem Esstisch und in der Küche
  10. meine Computerzeit abends drastisch zu reduzieren...
Das ist schon mal ne ganze schöne Liste... Punkt 1 gehe ich gerade an...und für Punkt 2 habe ich mich heute angemeldet..erstmal reinschnuppern.. Punkt 3 oje..ich hab ja eh nicht viel..aber ich will mich von Hosen und Pullis trennen, die ich seit 15 Jahren nicht mehr getragen habe und nur der Erinnerungswillen daran hänge... Punkt 4 und 5 .. puh ich bin immer noch an den ersten paar Socken...und nicht wirklich zufrieden. Punkt 6 ..wenigstens kommt man seit letztem Wochenende wieder an den Arbeitsplatz im DG. Davor war es das "Lego Quartier" der Kinder und somit nicht zu betreten.. Punkt 7 : sieht gut aus.. im April bin ich in Köln auf einem Blogst Workshop ... da sollte der Funke überspringen. Punkt 8... sieht gut aus.. Wochenende ist schon mal eingegrenzt... Punkt 9 .. Oh je..nicht nur das wir uns nicht einig sind..auch kosten die Lampen in die ich mich verliebt habe ein Vermögen... vielleicht muss ich von meinem Vintage - Trip runter... und Punkt 10.. oh jeh oh jeh... 

und bei Euch..habt Ihr Euch was für 2015 vorgenommen... und haltet ihr Euch an die Liste? 

ich wünsche Euch auf jeden Fall ein schönes Wochenende... vielleicht schaffe ich es wieder mal an die Nähmaschine. Hm..davor sollte ich aber das Zimmer aufräumen, den momentan herrscht da das totale Stoffchaos... 

liebe Grüße *emma*





Dienstag, 13. Januar 2015

Nähpark Diermeier: Supertester Bericht: Pfaff Performance 5.0

Im Rahmen der Supertester-Aktion (mehr Infos HIER) durfte ich die letzten vier Wochen die

PFAFF Performance 5.0

testen. Da im Testzeitraum Weihnachten rein fiel und wir auch ein paar Tage krank waren habe ich nicht ganz soviel genäht: einige Kosmetiktäschchen, eine Cordhose, ein Raglanshirt und ein bisschen Weihnachtsschnickschnack-Deko..wie Sterne oder Bäumchen... 

ERSTER EINDRUCK:

für mich relativ kompakt und klein. Natürlich ist sie nicht klein, aber nach der VQ2 wirkt sie so. Das schlichte Design gefällt mir.  Viel mehr muss ich wirklich neutral an die Sache rangehen. Pfaff hatte ich persönlich nämlich nie auf dem Sender. 

Die Bedienungsanleitung habe ich diesmal vorweg gelesen. Denn auf einer Pfaff habe ich noch nie davor genäht. Aha man braucht auf jeden Fall andere Spulen! Das Zubehör ist übersichtlich und für meine Bedürfnisse wirklich mehr als ausreichend. 

Nähmaschinen Testen Pfaff Performance 5.0 Frühstück bei EmmaWas ich persönlich gut finde ist die Übersicht der Stiche im Deckel. Auch wenn man eigentlich nicht wirklich viele nutzt finde ich es angenehm auf den ersten Blick schon zu wissen wo man welche Stiche findet. Das Fußpedal ist für mich ungewöhnlich groß aber sehr angenehm. Die Maschine ist angenehm schwer. Was ich positiv finde, denn ich denke immer, dass sie dann nicht so wackelt beim Gebrauch.

DAS NÄHEN:

Vorweg möchte ich aber noch einmal betonen, dass es mein subjektiver Eindruck ist. Ich denke es ist auch nicht so einfach sich auf neue Maschinen ein- bzw. um-zustellen. Das ist ähnlich wie mit Autos. Wenn man eine Marke gewöhnt ist, dann ist man manchmal auch ein bisschen betriebsblind. Da man auch viele Griffe schon kennt, fällt einem die Bedienung auch viel einfacher. Wenn man ganz neu was testet, dann fallen einem natürlich die Unterschiede zum bekannten Model stärker auf. 

Bei der Pfaff musste ich ganz bei null anfangen. Was die Pfaff alles kann, möchte ich nicht explizit noch einmal ausführen. Das kann man wirklich überall nachlesen. Um es mit weniger Worten auszudrücken: mehr als ich persönlich nutzen würde.

Ich habe als erstes einige Stiche und Zierstiche ausprobiert. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Sie näht wirklich gut. Was ich aber bei dem Preis auch erwarte. Aber - und das ist etwas was mich persönlich wirklich stört. Sie ist laut.  Die letzte Maschine hört man im Vergleich dazu überhaupt nicht. Außerdem finde ich, dass sie ein kleines bisschen vibriert auf schnellster Stufe. (Das machen aber auch viele andere teure Maschinen) Das sind aber wirklich Dinge, die mir persönlich stärker auffallen, weil ich da einen besonderen Augenmerk darauf habe. 

Baumwollstoffe näht sie top da kann man nicht meckern und auch die Übergänge dickere Lagen/dünnere Lagen meistert sie einwandfrei. Durch das IDT-System verrutscht auch wirklich nichts.

Bei Jersey bin ich nicht ganz so zufrieden.  Ich meckere jetzt aber auf sehr hohem Niveau - und ich muss auch ehrlich dazu sagen, dass ich Jersey immer mit der Overlock nähe. Ich steppe nur das Bündchen mit der Nähmaschine noch einmal ab. Das Ergebnis ist hier für mich nur 95%. Beim Zickzackstich hat sich der Stoff ein ganz kleines bisschen zusammengezogen. 

Ich fand es am Anfang auch irritierend, dass sie keinen Hebel für den Nähfuß hat. Das der Hebel fehlt war aber nach ein paar Mal nicht mehr so schlimm. Man gewöhnt sich doch schnell dran. 

Die Knopflöcher sind nicht alle 100% gut...hätte ich mir einen Tick sauberer gewünscht. 

MEIN FAZIT:

Der Transport ist einwandfrei und das Stichbild ist auch in Ordnung.  Liebe auf den ersten Blick war es definitiv nicht. Ich musste mich schon von ein paar Dingen freimachen. 

Was mich gestört hat ist allerdings die Lautstärke. Ich möchte auch nicht, dass hier ein falscher Eindruck entsteht. Die Maschine ist wirklich gut. Ich habe nichts gefunden was jetzt wirklich nicht  in Ordnung war. Bestimmt nähen auch andere Maschinen nicht so leise wie die Vorgänger-Testmaschine aber mir persönlich war es zu laut. Das fiel mir als erstes auf und vielleicht habe ich mich da auch festgefahren.

Sehr nützlich finde ich ja den Fadensensor. Die Maschine warnt einem wenn der Unterfaden zu Ende ist. Man kann das Pop-Up zwar schliessen aber nach ein paar Stichen kommt die Meldung wieder. Es ist dann allerdings noch einiges an Faden auf der Spule..könnte man theoretisch noch ein bisschen mehr auskosten. Aber das ist halt so eingestellt. Das sind eigentlich die Dinge die mich gestört haben. 

Der Tastbildschirm lässt sich gut und intuitiv bedienen und der Stich Creator ist ein tolles Feature. 

Zusammengefasst:  eine gute Maschine. 

Das war mein Bericht zum Test der Pfaff Performance 5.0.

Anmerken möchte ich ein paar Dinge. Die Maschinen liegen ja auch alle preislich nicht gleich, d.h. ab einer bestimmten Preisklasse stört mich SUBJEKTIV schon einiges. Bei einer 300 Euro Maschine wäre zum Beispiel die Lautstärke kein Thema. Bei einer Pfaff in dieser Preisklasse hätte ich einfach erwartet, dass sie ein Tick leiser ist.  Ich finde das schon eine Herausforderung zu bestimmen, ab welcher Preisklasse man welche Dinge erwartet. Das kann immer nur eine subjektive Entscheidung sein. 

Ausserdem, nur als Beispiel, nähe ich selten Quilts. Daher bin ich da nicht wirklich gut im Beurteilen. Für mich zählt der Transport natürlich und ob da auch was unter das Füsschen passt.. ich nähe ja viele Taschen und da sind viele Lagen Pflicht! für mich zum Beispiel viel ausschlaggebender als irgendwelche Stiche zu kreieren.

Ich denke aber, dass gegen Ende der 10 Monate man doch ein Gefühl für das Testen entwickelt hat und da bin ich mal gespannt was ich zusammenfassend schreiben werde. 

bis bald liebe Grüße *emma*

PS: Das ganze ist ein Produkttest, der im Zusammenarbeit mit dem Nähpark Diermeier entstanden ist. 10 Maschinen in 10 Monaten - nähere Infos findet Ihr hier.

PSS: Der Nähparkt hat eine Supertester-Seite eingerichtet, da könnt Ihr nicht nur die Tester selber kennenlernen sondern auch die Testberichte einsehen... hier entlang...