Donnerstag, 21. Juli 2016

Die Bogentasche die ich noch gar nicht gezeigt habe - Schnitt Taschenspieler 3 von Farbenmix


Türkis Rote Kunstledertasche - Statement Tasche - Schmetterlinge - Bogentasche
Ich kann es gar nicht glauben, ich habe tatsächlich diese Bogentasche noch gar nicht im Blog gezeigt. Also so ganz ohne Timetable :) . Es ist eine gefühle Ewigkeit her, dass ich diese Tasche genäht habe.

Ich habe sie damals einer lieben Freundin geschenkt und bin ganz glücklich, dass sie dort heiß geliebt wird. Meine in schwarz gold  gehört zu den wenigen Taschen, die ich auch wirklich regelmässig benutze. Ich mag die Größe.

So zeige ich Euch heute noch Wochen später dieses Beispiel. Ich habe sie aus Kunstleder genäht und die Schmetterlinge mit der Big Shot* geschnitten. Sie ist wunderbar groß oder was hatte ich neulich gehört: Statement Tasche *lach*. Wie auch immer man sie kategorisieren will. Ich mag sie richtig gerne.

Ein bisschen Nähpause habe ich mir ja gegönnt, nach den ganzen Taschen und noch bin ich nicht wirklich wieder richtig eingestiegen. Aber so kurz vor den Ferien brauche ich doch noch einiges. So werde ich hoffentlich dieses Wochenende zum Nähen kommen. Ich würde ja gerne noch ein paar Handtücher pimpen und und und... hachz was freue ich mich auf die Sommerferien.. 

Herzliche Grüße *emma*

*Amazon Affiliate Link 

Sonntag, 17. Juli 2016

Reiseplanung Wohnmobilurlaub im Westen der USA mit Kindern ... und Emma näht Leseknochen :)


Was nehmen wir nach Western USA mit
braun gelber Leseknochen als Kopfkissen Ersatz
In einigen Bundesländern sind die Ferien fast schon wieder vorbei. Wir hier in Bayern, haben noch zwei Wochen Schule vor uns. Puhhh nur noch zwei Wochen.  Es gibt noch einiges zu tun.

Flüge sind natürlich schon lange gebucht und auch das Wohnmobil schon vor einer gefühlten Ewigkeit. Ein paar Tips haben wir von Freunden bekommen und die will ich Euch nicht vorenthalten:

Tip Nummer 1:

Frühbucherrabatt: Beim Wohnmobil haben wir richtig viel Geld gespart, in dem wir alle möglichen Frühbucherrabatte ausgenutzt haben. 

Tip Nummer 2:

ADAC - Karten. Ja richtig. Voll Oldstyle. Ich mag diese "grobe" Übersicht ganz gerne. So konnten wir verschiedene Routen durchspielen, bevor wir ins Detail mit den Routen gehen. Die Entfernungen sind nicht zu unterschätzen und mit dem Wohnmobil dauert es auch halt länger. Außerdem wird es schwierig mit den Kindern von morgens bis abends durchzufahren.

Tip Nummer 3:

Pinterest. Es geht für mich gar nicht mehr ohne. Ich suche nach besonderen Orten, schönen Canyons, Tips und Trips. Nach dem ich schon so eine grobe Vorstellung von der Route habe, haben wir uns nächtelang durch Pinterest geklickt. So kreisen wir unsere Route immer mehr ein. Mein Board National Parks Western USA steht fest und bis auf Joshua Tree werden wir hoffentlich alles schaffen.

Tip Nummer 4:

Mit der Kartenapp für USA und Routenplaner die Strecken planen und ganz WICHTIG! Campingplätze reservieren. Wie lange brauche ich von da nach dort. Wann werden wir zum Beispiel am Grand Canyon sein. In einigen Nationalparks sind alle Plätze schon mehr als 3 Monate im voraus ausgebucht. So haben wir bei einigen Hotspots schon Monate vorher reserviert und haben somit einige Fixtermine schon für unsere Reise. 

Tip Nummer 5:

Den Kindern ganz viele Reiseführer und Zeitschriften überlassen. So haben sie das Gefühl, auch mitzubestimmen und nicht nur von uns fremdgesteuert von einem Nationalpark zum anderen gefahren zu werden. So werden wir meinen Lieblingsnationalpark Joshua Tree nicht anfahren und dafür  den Sequoia Nationalpark. Jaja die Mammutbäume ziehen halt mehr als meine "ollen" Palmlilien. Oder auch mal ein paar Tage an irgendwelchen Lakes um zu fischen :) ok.. ich lass mich dann mal überraschen... Ich sehe mich schon im Yellowstone...nein das ist dann wirklich zu weit weg... aber das schöne am Wohnmobilreisen ist dann doch die Flexibilität.

Tip Nummer 6:

Ein bisschen was von zu Hause mitnehmen:
und hier zeigt es sich wieder. Ohne unsere Leseknochen verreisen wir mittlerweile nicht mehr. So habe ich ein paar nicht so straff gefüllte neue "Leseknochen" genäht, ob im Flugzeug oder Wohnmobil so ein Leseknochen muss einfach mit. Früher habe ich es nie wirklich verstanden, warum Leute mit Kopfkissen in den Urlaub fahren, aber mittlerweile gehöre ich auch zu diesen Menschen. 

Tip Nummer 7:

Bei der "The Wave" Lotterie mitmachen. Es dürfen nur 20 Leute pro Tag hin und man soll nichts unversucht lassen :) das wäre meine Traumfotokulisse...

Nun gut..genug für heute. Eigentlich wollte ich Euch nur den neuen Leseknochen zeigen den ich für den Urlaub genäht habe..aber dann dachte ich, könnte es nicht schaden, noch ein paar Tips dazulassen. Wir sind schon ganz aufgeregt und können die Sommerferien nicht erwarten. 

Und jetzt mal ehrlich...wer nimmt sein Kissen (oder Knochen) auch mit in den Urlaub??? Lach... ach ja und weil heute Sonntag ist, gibt es noch meine 5 Dinge... die 28. Woche:


Herzliche Grüße *emma*













Sonntag, 10. Juli 2016

5 Dinge die mich letzte Woche glücklich gemacht haben - 27. Woche

Eine bewegte Woche...die heute mit einem Besuch in der Tierklinik geendet hat. Jetzt liegt er da unser Kater mit Halskrause und ist fix und alle. Aber alles wird gut. Wie gerne hätte ich heute mein  Fussball - Traumfinale angeschaut. Sollte nicht sein. Ach ja was für eine bewegte Fussballwoche. 

Herzliche Grüße *emma*

Mittwoch, 6. Juli 2016

Mit Kindern in Florenz / Toskana Teil 4 - Siena - San Galgano - Volterra

Ein weiterer Tag in der Toskana und Siena steht auf dem Programm. Na gut, Pferderennen werden wir nicht sehen, aber trotz allem ist Siena immer eine Reise wert. Eins muss ich vorweg sagen, einen Parkplatz zu finden hat durchaus ein bisschen was von Lotterie. Wir kurven und kurven und am Ende finden wir dann doch ein Parkplatz. War nicht so einfach! Vielleicht sollte man aber auch nicht erst gegen Mittag aufschlagen!
Gasse in Siena Toskana - mit Kindern unterwegs in Siena | Toskana | Italien Aber wir werden mit wundervollen Ecken belohnt und so schlendern wir gemütlich Richtung Piazza del Campo.
Aussicht Siena | unterwegs Frühstück bei Emma | mit Kindern in der Toskana
lassen uns durch die Gassen treiben und werden am Ende mit diesem Ausblick belohnt:
Blick auf Siena | piazza del campo
Ja klar sind in Siena viele Touristen..aber es verläuft sich dann auch und was ich eigentlich ganz toll fand, dass man auf der Piazza del Campo tatsächlich auch leckere und einigermaßen bezahlbare belegte Brote kaufen konnte. Und das allerbeste, man durfte dann sogar nach oben gehen und auf einer Miniterasse essen und das Treiben auf der Piazza beobachten. Die Kinder hatten ihren Spaß und die Gassen rund um die Piazza sind wie für Entdecker wie gemacht. An jeder Ecke tolle Fotomotive und auch Lustiges und Merkwürdiges..
Wir verlassen aber Siena trotzdem recht schnell und machen uns auf den Weg nach San Galgano. Eine verlassene Abtei und ein Schwert im Stein?? Ich wollte da unbedingt hin und schon der Weg war ein Erlebnis: kleine kurvige Landstrassen vorbei an atemberaubenden Landschaften! Und so erreichen wir das Kloster und ich werde nicht enttäuscht. Magische Stimmung:
verlassenes Kloster San Galgano in der Toskana
Innenansicht San Galgano Abtei Kloster in der Toskana
Wir waren so gut wie alleine da und so abgelegen von allen anderen, keine Touristen, kein Trubel - diesen Ort zu erleben war schon was ganz Besonderes. Wahnsinns Atmosphäre und natürlich auch spannend für die Kindern, denn irgendwo musste das Schwert ja wohl sein? Na klar haben wir es gefunden und wie wir da so sitzen und den Stein anschauen und die Geschichten dazu lesen, beschließen wir doch noch nach Volterra zu fahren. Na dann mal wieder los...:
Volterra liegt auf einer Anhöhe und so sind wir wieder mal sprachlos beim Anblick dieser wunderschönen toskanischen Landschaft. Volterra ist natürlich auch sehr schön..aber  ich muss sagen, ich hatte ein bisschen mehr von Volterra erwartet. Aber vielleicht hatte ich auch nur Hunger und war ungeduldig und hätte gerne mehr gesehen als Souvenirläden. 

Die Stadt selber ist klein und auch ganz charmant, aber es war ein schönes Ausklang und ich/wir hatten schon richtig Hunger aber vor 19 Uhr wollte uns da auch kein Restaurant (das uns gefallen hätte) aufnehmen und so kommen wir durch Zufall auf dem Heimweg an einem Aussichtspunkt mit Restaurant vorbei (mist und wir haben uns den Namen nicht gemerkt aber ich kriege es noch raus und ergänze es dann ) und ich essen die leckersten Nudeln mit Steinpilzen und Trüffel EVER! Die Pizza zum Niederknien und somit per Zufall finden wir den kulinarischen Höhepunkt der Reise. 

Satt müde und glücklich erreichen wir wieder Florenz und sind heilfroh noch beide Seitenspiegel zu haben. Tja aber im Apartment angelangt haben wir immer noch kein Wasser! Ja Rohrbruch in Florenz! Kann ja nur uns passieren und so ziehen wir wieder los und kaufen erstmal einige Flaschen Wasser für das Nötigste. Denn das ist schon der zweite Tag ohne Wasser und nach dem heutigen Tag hätten wir sowas von gerne geduscht..aber nichts da.. also 2. Tag in Folge Katzenwäsche. Glücklich, verschwitzt und pappsatt fallen wir ins Bett und hoffen auf den nächsten Tag - auf Wasser! Leider immer noch keins - und so beschließen wir doch jetzt schon nach Hause zu fahren...aber wundervoll war es. Florenz, Luca, Pisa, Siena, Volterra es war schön mit Euch.. wir sehen uns wieder. 

Herzliche Grüße *emma*