Freitag, 25. Juli 2014

Paris mit Kindern - ein Abenteuer aus der Sicht einer Mutter Teil 1

mit Kindern in Paris Frankreich - Eine Reisebericht

oh man schon ewig wollte ich darüber bloggen..aber irgendwas kommt immer dazwischen. Somit mit ein bisschen Verspätung: Die Abenteurer mit 3 Kindern (6, 8 10 Jahre) in Paris: 

Wie jedes Jahr in den Pfingstferien zieht es uns in irgendeine Metropole. Wir reisen wirklich gerne..nicht nur wir Erwachsene. Auch unsere Kinder scheinen diese Fernweh in sich zu haben. Da kommen oft Dinge wie: Können wir nicht mal da und dort hinfahren..? Nachdem wir letztes Jahr NEW YORK unsicher gemacht haben, zog es uns dieses Jahr nach PARIS.

Ja Paris denke ich mir..das geht ganz gut mit 3 Kindern. Ich mach mich auf die Suche nach günstigen Flügen und dann machen mir die Männer hier im Haus ein Strich durch die Rechnung. Neeeee wir wollen diesmal mit dem TGV fahren. Wie bitte? Mit dem Zug? Nein Mama, nicht irgendein Zug...der TGGGGVVVVVVVV! Du weiß schon so ein ganz ganz schneller. 

OK. Ich gestehe Zugfahren steht auf meiner Liste bestimmt nicht ganz oben...Entweder schnell (dann Flugzeug) oder schön (dann Roadtrip mit dem Auto) aber Zug! Na gut..also füge ich mich und suche nach Verbindungen und bin gleich mal begeistert: von München fährt der zwar auch. Aber da der Mann in Stuttgart noch zu tun hat, buche ich das Ticket ab Stuttgart. (Mein Vorschlag mit dem Auto zu fahren wurde abgeschmettert )

Hej Stuttgart Paris in 3:40 Stunden...Das ist doch mal ein Argument. Die Tickets hab ich über die Webseite der Deutschen Bahn (Europa-Special) gebucht und hätte ich es ein paar Tage früher geschafft, wären wir auch mal richtig günstig hingekommen. Denn die Kinder haben nichts bezahlt! Unfassbar... Das wusste ich nicht - wir Erwachsene hätten natürlich erst 4 Tage vor Abfahrt gebucht dementsprechend nicht ganz so günstig aber immer noch ok.

Wir wohnen in Paris - in der Rue Pastorelle - mitten in Marais. Besser geht es nicht mehr! Eine wundervolle kleine Dachgeschosswohnung - die gehört der Cousine meines Mannes und ist ein Traum. Überhaupt das ganze Viertel ist der Wahnsinn. In Unmittelbarer Nähe war so ziemlich alles was mein Herz höher schlagen lässt. Tolle Vintageläden, Boutiquen, Cafés Restaurants alles sieht so toll so lecker aus und meine "da will ich noch unbedingt vorbeischauen"- Liste wird immer länger. Es ist anscheinend gerade besonders "hip" das Viertel...tja wenn das so ist...wollen wir mal auf Entdeckungsreise gehen.

Wer keine Cousine mit einer Wohnung mitten in Paris hat, der soll mal bei Airbnb reinschauen. Da findet man auch megatolle Wohnungen und ich finde es eine gute Alternative zum Hotel. Wir zumindest waren nur zum Schlafen in der Wohnung. 

Unser Fortbewegungsmittel erster Wahl ist immer die Metro.. oder wir laufen... Lange haben wir hin und her überlegt ob wir so einen Paris Pass brauchen und haben uns dagegen entschieden.  So viele Museen und so viel Metro fahren wir dann doch nicht, dass es sich gelohnt hätte. Aber ein paar "Attraktionen" hab ich vorab schon gebucht. Vor allem um die lange Wartezeiten zu vermeiden.

Ganz oben natürlich die Karten für den Eiffelturm  - das war mir klar..warten in der Sonne und den Temperaturen wollen wir nicht. Also hab ich über diese Seite vorab die Eintrittskarten besorgt. Ich musste mehrere Tage immer mal wieder reinblicken, bis unser Zeitfenster angezeigt wurde. Mehr dazu im 3. Teil des Abenteuers. 

Die Eintrittskarten für den Louvre hab ich vorab hier bestellt und vor Ort im Tourismus-Büro abgeholt..somit auch keine Wartezeit..Dazu mehr im 2. Teil. 

und ganz klar ohne den Lonely Planet Reiseführer geht es bei uns sowieso nicht. Die Tips sind immer unschlagbar und es war sozusagen meine Pflichtlektüre auf der Zugfahrt.

Viele mehr will ich heute gar nicht schreiben... Bilder und mehr Infos und Geschichten gibt es dann nächsten Dienstag. Teil 2 sozusagen. Was für ein Trip kann ich nur vorab sagen... 

bis nächste Woche - liebe Grüße *emma*